• 16. Februar 2019

  • RSS abonnieren
  • Wiener Zeitung auf Facebook
  • Auf Twitter verfolgen
  • Wiener Zeitung auf Google+
  • Apple App Store
  • Google Play Store

Sie sind hier:



Schlagwortsuche

Gastkommentar

Bio, aber tödlich53

  • Wenn sich populistische Politiker der Impfgegner annehmen, droht ernsthafte Gefahr für Leib und Leben - vor allem der Kinder.

Wenn nicht alles täuscht, wird im nahenden EU-Wahlkampf ein eher neuartiges, nicht unproblematisches politisches Phänomen zu beobachten sein: der "Bio-Populismus". Darunter ist freilich nicht, wie man meinen könnte, ein besonders naturnaher oder vor allem in den bevorzugten Wohngebieten des Bobo-Milieus angesiedelter Populismus gemeint... weiter




Dr. Ernest G. Pichlbauer ist unabhängiger Gesundheitsökonom und Publizist.

Gesundheit

Personalbedarfs-Berechnungen des Krankenhauses Nord33

  • Die Entscheidungsträger des KH Nord dürften nicht als Rechenkünstler in die Geschichte eingehen, das betrifft auch den geplanten Ärztebedarf.

Der Wiener Krankenanstaltenverbund (KAV) behauptet, von 405 bedarfsnotwendigen Arztstellen im Krankenhaus Nord (KH Nord) seien fast alle besetzt. Die Ärztekammer meint, 405 sind zu wenig, es müssten 506 Stellen sein. Beide beziehen sich auf eigene Berechnungen. Beeindruckend, wie weit da die Schere auseinandergeht... weiter




Matthias G. Bernold, geboren 1975, lebt als Journalist in Wien.

Glossen

Gastro-Gondelbahn3

Vor wenigen Tagen postete ein alter Schulfreund aus Massachusetts in einem sozialen Netzwerk, dass sein dreijähriger Sohn die Nahrungsaufnahme eingestellt habe: "I have a three-year-old who will eat nothing. Nothing but yogurt or orecchiette with pesto. He’s always miserable because he’s starving... weiter




Bewegungsmangel

Und wo sind die Sherpas, die mich die Stiege rauftragen?24

  • Wenn ausgerechnet nach Weihnachten plötzlich der Lift außer Betrieb ist, ist das höchst verdächtig. Da steckt eindeutig ein Plan dahinter.

Ständig Probleme mit den öffentlichen Verkehrsmitteln. (Gehört ein Lift überhaupt zu den Öffis?) Aber womöglich war es diesmal ja Absicht. Vielleicht sogar ein heimtückischer Anschlag. (Auf den Weihnachtsspeck. Um die Leute zu zwingen, dass sie zu Fuß gehen müssen.) Bisher hat sich freilich noch keine fanatische Gesundheitsorganisation dazu bekannt... weiter




Andreas Wirthensohn, geb. 1967, lebt als freier Lektor, Übersetzer und Literaturkritiker in München.

Glossen

Leben in der Falle10

Wie schrecklich! Jetzt bin ich doch glatt schon wieder in eine Falle getappt! Nein, keine dieser Fallen, wie Trickbetrüger sie einem stellen. Wobei: Neulich rief doch tatsächlich jemand an, der sich als Polizist ausgab und mich dringend aufforderte, die im Haus befindlichen Wertsachen einem netten Kollegen von ihm zu übergeben... weiter




Walter Hämmerle ist Chefredakteur der "Wiener Zeitung".

Leitartikel

Was übersehen wird29

Die meisten Menschen wissen, dass die Welt eine komplizierte Angelegenheit ist. Und zwar ganz intuitiv und aus eigener Lebenserfahrung. Dazu brauchen sie keine ausgeklügelten Analysen. Umso wichtiger ist es, dass wenigstens in der Politik - und in allen nach deren Prinzip organisierten Bereichen - klare Entscheidungsstrukturen gegeben sind... weiter




Herwig Ostermann ist Gesundheitsökonom und Geschäftsführer des nationalen Forschungs- und Planungsinstitutes Gesundheit Österreich GmbH (GÖG). - © R. Ettl

Gastkommentar

Das KH Nord ist nicht zu groß4

  • Die für das neue Spital kalkulierte Einwohnerzahl Wiens ist längst überschritten worden.

Der Mediziner, Publizist und Politikberater Ernest Pichlbauer klagte in seinem Gastkommentar vom 23. August, das Wiener Krankenhaus Nord sei zu groß geplant worden. Er rechnete vor, im Jahr 2020 würden mehr als 300 Betten leer stehen. Diese Sorge kann ihm genommen werden, die Fakten geben Anlass für andere Prognosen... weiter




Gerald Michael Radner ist Referent für Arzthaftung der Wiener Ärztekammer und Autor der Broschüre "Die Rechte des Arztes" (Verlag Trauner, 30 Euro). Foto: Christian Jungwirth

Gastkommentar

Die Ökonomisierungs-Falle im Arztberuf2

  • Ein Mediziner hat die beste Therapie zu verordnen - und die Krankenkassen haben die Kosten dafür zu übernehmen.

Die österreichische Rechtsordnung verpflichtet jeden Arzt, jeden Patienten lege artis - also nach dem neuesten Stand der medizinischen Wissenschaften - zu behandeln. Die soziale Krankenversicherung ist verpflichtet, diese Behandlungskosten zu übernehmen, damit nach Möglichkeit die Gesundheit, die Arbeitsfähigkeit und die Fähigkeit... weiter




Die SPÖ unter Peter Kaiser gewann die Landtagswahl in Kärnten. - © apa/Georg Hochmuth

Leserbriefe

Leserforum2

Ein Wahlsieg mit Einschränkungen Das Triumphgeheul der Kärntner Sozialisten mit Peter Kaiser ist selbst über die Pack vernehmbar. Reihenweise gratulierten enthusiastisch die Genossen, allen voran der glücklose Christian Kern. Und ich möchte Kaisers Erfolg nicht schmälern... weiter




Gastkommentar

Wirtschaft ohne Menschen?3

  • Beschäftigungsmöglichkeiten in großem Stil ergeben sich vor allem für Personen, die sich mit Herausforderungen und Problemen der digitalen Transformation beschäftigen dürfen.

Momentan hört man viel von der digitalen Transformation der Wirtschaft. Maschinen und andere Gegenstände vernetzen sich und kommunizieren in Zukunft miteinander. Doch gleichzeitig werden die Dinge auch intelligent. Dank selbstlernender Algorithmen treffen sie selbständige Entscheidungen, der Mensch ist immer weniger involviert... weiter




zurück zu Schlagwortsuche


Werbung