• 20. September 2018

  • RSS abonnieren
  • Wiener Zeitung auf Facebook
  • Auf Twitter verfolgen
  • Wiener Zeitung auf Google+
  • Apple App Store
  • Google Play Store

Sie sind hier:



Schlagwortsuche

Das Alter ist die Zeit der Beschwerden. Foto: Bilderbox

Gesundheit

Das letzte Stück des Lebenswegs

  • Das Altern und damit verbundene Gesundheitsprobleme können sehr lange hinausgeschoben werden - aber der Tod bleibt dennoch unvermeidlich.

Es galt lange als altbekannte, bittere Wahrheit: Altern ist das unvermeidbare Resultat von Fehlern, die sich im Laufe der Zeit akkumulieren; zufällige, von den körpereigenen Reparaturmechanismen nicht mehr zu eliminierende Mutationen, die zu funktionsunfähigen Molekülen führen; genetische Pannen, welche bewirken... weiter




Der Schweizer Psychiater Toni Brühlmann hält die fatale Trias aus "Leistungsdruck, Gier und Selbstverliebtheit" für den Hauptverursacher heutigen Ausgebrannt-Seins. Foto: bilderbox

Gesundheit

Wie man Urlaub vom "Ich" nimmt

  • Burn-outs und Erschöpfungsdepressionen sind nicht nur erhöhten beruflichen Anforderungen geschuldet, sondern auch einer generellen Selbstüberforderung. Weniger therapeutische, als vielmehr kulturhistorische Beispiele zeigen, wie heilsame Selbstvergessenheit aussehen könnte.

Es ist eines der brennenden Themen wie Leiden unserer Tage - und lodert einem aus Magazinen, Büchern und TV-Talksendungen feurig entgegen. Vor allem deutsche Medien haben es in den letzten Wochen zu einer Art von Epidemie erklärt: "Die Burn-out-Gesellschaft" titelte etwa das Magazin "Focus" und zeigte einen jungen Mann... weiter




Klassische Musik kann schwerkranken Menschen bei der Heilung helfen - das wurde an der Wiener Universitätsklinik nachgewiesen. Aber die strukturellen Probleme des Gesundheitswesens sind auch durch noch so wohltuende medizinische Einzelfortschritte nicht zu lösen. Foto: apa/ Meduni Wien

Medizin

Wann kommt der große Wurf?

  • Die Finanzierungsstruktur der öffentlichen Gesundheitsversorgung müsste grundlegend geändert werden - Plädoyer für ein planwirtschaftliches Gesundheitswesen.

Seit Jahren bilden die Aufrufe zum Sparen und zum besseren Wirtschaften das Credo der österreichischen Gesundheitspolitik. Warum das so ist, ist klar: Sparen und wirtschaftliches Handeln sind grundsätzlich positiv konnotiert, lassen sich daher politisch gut verkaufen... weiter




Die jungen Menschen erwarten, dass die Alten immer gepflegt und gesund ausschauen und den Jungen nicht unangenehm erscheinen. Foto: Bilderbox

Gesundheit

Wider den Heiterkeitszwang

  • Ich werde alt, ich muss auf meine Gesundheit achten, unsere Gesellschaft kann nur gesunde Alte brauchen, Kranke stellen Ansprüche, ihre Pflege kostet Geld, das für andere Zwecke dringend benötigt wird. Unsere Gesellschaft braucht junge, agile, positiv denkende Menschen, negatives Denken macht krank.

Lenkt euch ab, Leute! Wenn, was sich nicht vermeiden lässt, die einst Jungen, Agilen selbst alt geworden sind, haben sie die Pflicht, die noch Jüngeren nicht damit zu belasten, also möglichst gesund und jugendlich auszusehen. Lenkt euch ab, Leute! Kauft euch eines der bunten Magazine, in denen euch junge, gesunde... weiter




Das Gesundheitssystem unter der Lupe: Nur Kosmetik oder Totaloperation? Foto: mikes

Gesundheit

Beveridge statt Bismarck

  • Das auf den deutschen Reichskanzler zurückgehende, durch Beiträge finanzierte Gesundheitssystem ist nicht mehr zeitgemäß - und steuert auf den finanziellen Kollaps zu. Es gibt aber eine klare Alternative dazu, die von einem englischen Sozialreformer stammt.

Die trockene Beschreibung unseres Gesundheitswesens lautet folgendermaßen: Österreich ist ein Land, in dem sogenannte Beitragssysteme zur Leistungsfinanzierung im Gesundheitswesen angewendet werden. Die Mittelaufbringung für die Gesundheitsversorgung wird dabei über verpflichtende und einkommensabhängige Beitragszahlungen der Erwerbstätigen sowie... weiter




Die Methoden der asiatischen Heil- und Lebenskunst erfreuen sich in Europa immer größerer Beliebtheit. Das Foto hier zeigt eine Impression aus dem deutschen Staatsbad Bad Oyenhausen, dessen Angebot ganz auf TCM (Traditionelle Chinesische Medizin) abgestimmt ist. Foto: Staatsbad Bad Oyenhausen

Gesundheit

Westdiagnostik - Ostbehandlung?

  • Viele Patienten wollen sich nicht mehr zwischen Schulmedizin und "sanften" Therapieformen entscheiden. Aber wie lassen sich die beiden Systeme sinnvoll miteinander verbinden?

Fünfzig Prozent der Österreicher haben im Vorjahr von den Angeboten der "sanften Medizin" Gebrauch gemacht. Bereits jeder Vierte hat konkrete Erfahrungen mit Tai Chi, Yoga oder Akupunktur, und 83 Prozent der Österreicher sind der Meinung, dass ganzheitliche medizinische Ansätze einen höheren Stellenwert in der Medizin einnehmen sollten... weiter




Gesundheit

Religiöser Gesundheitswahn?

Alle fünf Tage wird im deutschsprachigen Raum ein Wellness-Zentrum eröffnet; rund 25 Milliarden Euro werden alleine in Deutschland pro Jahr in solchen Einrichtungen umgesetzt; und in Österreich wurden im vergangenen Jahr 40.000 so genannte Schönheitsoperationen durchgeführt, Tendenz steigend (auch bei Männern!)... weiter




Gesundheit

Wechselspiel von Gen und Umwelt

In diesem Fall kommen die Europäer besser weg als andere Erdenbewohner: Während die Zahl der Menschen, die an Diabetes Typ 2 leiden, weltweit geradezu explodiert, steigt in Europa die Häufigkeit vergleichsweise nur sehr langsam. Die Gründe dafür sind allerdings alles andere als klar... weiter




Gesundheit

Vom Schlossturm ins Verlies

Im heuer bereits 19. Jahr ihres Bestehens haben die "Goldegger Dialoge", im revitalisierten Schloss der Salzburger Gemeinde jeweils zu den Tagen um Fronleichnam unter dem Motto "Gesundheit ist lernbar" abgehalten, einen Titel gewählt, den sie auch auf sich selbst als Institution anwenden könnten: "Abschied und Aufbruch - Loslassen und Verändern"... weiter




Gesundheit

Endangered by disparities

It is high time to recognise the role of global healthcare in the future of the entire system of international cooperation and security. Increasingly in a global economy, one region's poverty is another region's lost opportunity. More than that, with globalisation, all of humankind today paddles in a single microbial sea... weiter




zurück zu Schlagwortsuche


Werbung