• 23. September 2018

  • RSS abonnieren
  • Wiener Zeitung auf Facebook
  • Auf Twitter verfolgen
  • Wiener Zeitung auf Google+
  • Apple App Store
  • Google Play Store

Sie sind hier:



Schlagwortsuche

Plastikteile landen in den Bäuchen der Fische. - © StockAdobe/Richard Carey

Umwelt

Große Gefahr durch kleines Plastik4

  • Schädliches Mikroplastik gefährdet Tier, Mensch und Ökosystem. Projekte wie "Ocean-Cleanup" wollen gegensteuern.

Wien. Plastik ist Fluch und Segen zugleich. Als robustes und vielseitiges Material ist es vom Kinderspielzeug bis zur Verpackung überall in Verwendung und kaum mehr aus dem Alltag wegzudenken. Gleichzeitig landet massenhaft Plastikmüll in der Natur, treibt in Flüssen und versinkt im Meer... weiter




Medizin

Maschinen bei Koma-Diagnose besser als Ärzte4

Wien/Peking. (sz) Künstliche Intelligenz kann schon jetzt zum Teil präzisere Diagnosen erstellen als mancher Arzt. Einen weiteren Schritt haben nun chinesische Forscher gemacht. Sie haben eine künstliche Intelligenz entwickelt, welche die Wahrscheinlichkeit für das Aufwachen von Komapatienten berechnet... weiter




What are ERNs?

EU

Gleiche Lebenschancen für alle6

  • Europäische Referenznetzwerke: Der Zugang zum Gesundheitssystem wird erleichtert.

Wer krank ist, soll behandelt werden. Bei seltenen Krankheiten lässt sich dieses Prinzip aber nur durch eine intensive internationale Zusammenarbeit verwirklichen. Gebündelt wird diese durch die Europäische Referenznetzwerke (ERN), die seit März 2017 aktiv sind... weiter




Medizin

Die eigene Haut retten3

  • Um Haut zu regenerieren, programmieren Forscher Zellen neu.

La Jolla/Wien. Starke Verbrennungen oder Krankheiten wie Diabetes sind Auslöser für gefährliche Geschwüre. Diese müssen meist durch chirurgische Eingriffe behandelt werden, weil sich die Haut nicht mehr selbst regenerieren kann. Das könnte aber bald der Vergangenheit angehören... weiter




Viele Bakterien sind Auslöser von Krankheiten. - © stockadobe/Kateryna_Kon

Gesundheit

Die Bakterien-Invasion20

  • 90 Jahre nach der Erfindung des Antibiotikums wächst die Zahl der resistenten Bakterien rasant.

Melbourne/Wien. In Krankenhäusern, auf Türklinken und im menschlichen Darm: Bakterien sind überall. Nicht alle sind gutartig, viele sind gefährliche Krankheitserreger. Vor 90 Jahren wurde das erste Antibiotikum entdeckt, mit dem der für lange Zeit erfolgreiche Kampf gegen schädliche Bakterien eingeläutet wurde... weiter




Im Bild: Gemüse-Rösti mit Hummus. Mischkost ist laut Kardiologen am besten für's Herz. - © APAweb / Helmut Fohringer

Ernährung

Verzicht auf Kohlenhydrate birgt vorzeitiges Todesrisiko16

  • Studie: "Low Carb" kann Risiken für Herzerkrankungen, Schlaganfall und Krebs erhöhen.

München/Wien. Eine ausgewogene Ernährung ist die beste Diät für das Herz. Das legen Ergebnisse internationaler Studien nahe, die auf dem Kongress der Europäischen Gesellschaft für Kardiologie (ESC) in München vorgestellt worden sind. Der "Low Carb"-Trend, also der weitgehende Verzicht auf Kohlenhydrate, berge hingegen ein erhöhtes Risiko... weiter




Gesundheit

Zahl der Hitzetoten wird bis 2080 konstant ansteigen5

Melbourne/Wien. (gral) Die derzeit weltweit vielerorts brütende Hitze wirkt auf den menschlichen Organismus extrem belastend. Außentemperaturen von mehr als 30 Grad können derart auf den Menschen einwirken, dass Körperfunktionen beeinträchtigt werden. Das kann den Hitzetod zur Folge haben... weiter




Gesundheit

Sieg über Aids in Gefahr6

  • Experten fordern im Welt-Aids-Report mehr Mittel und Anstrengungen ein.

Genf. Teilerfolge beim Zurückdrängen von HIV und Aids sollten nicht den Blick darauf verstellen, dass für einen endgültigen Sieg über die Immunschwächekrankheit noch mehr Mittel und Anstrengungen notwendig sind. "Das Tempo unserer Fortschritte gewährleistet nicht das Erreichen unseres globalen Ziels"... weiter




- © Wikipedia/ Luc Viatour

Medizin

Der Mensch als Maß8

  • Die Humanbasierte Medizin setzt in der Diagnostik und Therapie bei den gesunden Anteilen eines Patienten an.

"Die Medizin hat Schubladen für Krankheiten. Werden ausreichend Symptome beobachtet, öffnet sich die passende Schublade. Darin findet sich ein Kärtchen mit der Behandlungsanleitung. Leider weiß die Natur nichts von unseren Kategorien. Diese Kategorien sind Kunstprodukte des Menschen... weiter




Das Smartphone hat Suchtpotenzial - vor allem bei Jugendlichen. - © StockAdobe/bildschoenes

Gesundheit

Die Suche der Süchtigen10

  • Psychiater Reinhard Haller über die permanente Gier nach neuen Eindrücken.

Lech. Sie wirkt auf alle Bereiche des Lebens ein und wandelt zudem ständig ihr Gesicht - die Sucht. Waren es gestern Drogen, so sind es heute vor allem Internet und Co., die dabei im Fokus stehen. Die permanente Gier nach neuen Eindrücken und Sensationen kann den Menschen auf direktem Weg in eine Suchterkrankung führen... weiter




zurück zu Schlagwortsuche


Werbung