• 16. November 2018

  • RSS abonnieren
  • Wiener Zeitung auf Facebook
  • Auf Twitter verfolgen
  • Wiener Zeitung auf Google+
  • Apple App Store
  • Google Play Store

Sie sind hier:



Schlagwortsuche

Gesundheitspolitik

"ELGA ist immer da"6

  • Gesundheitsministerin Oberhauser in Sorge wegen Trends zur Privatmedizin.

Wien. Gesundheitsministerin Sabine Oberhauser will sich verstärkt gegen ein Ausbreiten der Zwei-Klassen-Medizin einsetzen. Die langen Wartezeiten für Kassenpatienten auf bestimmte Untersuchungen finde sie "extrem ärgerlich", so die Ministerin im APA-Interview... weiter




Ziel der neuen Primärversorgung ist es auch, die Spitäler und die Ambulanzen zu entlasten. - © Foto: Luiza Puiu

Behandlung

Ärztekammer-Präsident sieht Zwei-Klassen-Medizin gesetzlich geregelt15

  • Wechselberger meint zudem, dass ELGA nur von 8.30 bis 16.30 garantiert sei.

Wien. Ärztekammer-Präsident Artur Wechselberger verteidigt die als Zwei-Klassen-Medizin kritisierte Praxis, dass Privatpatienten schneller Termine für bestimmte Untersuchungen oder Operationen bekommen als Kassenpatienten. Im Interview begründete Wechselberger dies mit bestehenden gesetzlichen Bestimmungen... weiter




Gesundheit

Elga startet in den Spitälern2

  • Gegner warnen: Mehr Bürokratie und weniger Datenschutz.

Wien. Ein Patientenakt kann im Laufe der Jahre ganz schön dick werden. Untersuchungen, Diagnosen, Befunde und Behandlungen werden darin vermerkt, und manche dieser Daten sind besonders sensibel. Nun kommt Elga, der Elektronische Gesundheitsakt. Der Startschuss fällt heute, Mittwoch, in öffentlichen Spitälern in der Steiermark und in Wien... weiter




Verfassung

Elga beschäftigt VfGH

  • Arzt klagt gegen "unnötig erschwerte" Abmeldung.

Wien. Die Elektronische Gesundheitsakte (Elga) startet zwar erst am 9. Dezember. Aber sie beschäftigt bereits den Verfassungsgerichtshof (VfGH). In der morgen, Donnerstag, beginnenden Session (bis 11. Dezember) steht ein Antrag eines Arztes gegen das Elga-Gesetz auf der Tagesordnung... weiter




Elektronische Gesundheitsakte

ELGA: Große Zuversicht, Ärztekammer skeptisch2

  • "Nur harmlose, keine schwerwiegenden Kinderkrankheiten" - Reaktion der Ärzte nicht prognostizierbar.

Wien. Während die Projektverantwortlichen dem Start der Elektronischen Gesundheitsakte (ELGA) am 9. Dezember zuversichtlich entgegen blicken, herrscht in der Ärztekammer Skepsis. Gesundheitsministerin Sabine Oberhauser (SPÖ) erwartet, dass einerseits die Patientensicherheit erhöht und andererseits die Arbeitsbedingungen für die Ärzte und das... weiter




Dr. Beatrix Patzak (49) übernahm 1993 als erste weibliche Direktorin die Leitung des Museums in der Spitalgasse (Narrenturm).  Seit Mitte 2013 ist sie als Kassenärztin im 20. Bezirk tätig. Aktuelles Buch: Beatrix Patzak, Faszination und Ekel. Das Pathologisch-anatomische Bundesmuseum im Wiener Narrenturm (2009). - © Privat

Interview

"Medizin war immer dynamisch"6

  • Die praktische Ärztin Beatrix Patzak über Primärversorgungszentren, Elga und medizinische Ausbildung.

"Wiener Zeitung:" Sie haben lange als Wahlärztin gearbeitet. Was war der Grund, nach zehn Jahren zum Kassensystem zu wechseln? Beatrix Patzak: Für mich war die Frequenz ausschlaggebend. Diese ist bei Kassenärzten wesentlich höher. Durch den Kassenvertrag hat man eine gewisse wirtschaftliche Sicherheit... weiter




ELGA

Erste Spitäler erst Ende 2015 am Netz

  • Geschäftsführerin Herbek begründet Verschiebung mit Installierung technischer Komponenten und Tests.

Wien. Der Start der Elektronischen Gesundheitsakte (ELGA) verzögert sich. Nicht wie ursprünglich geplant Anfang 2015, sondern erst Ende nächsten Jahres werden die ersten öffentlichen Spitäler ihre Befunde in das System stellen. Der weitere Zeitplan mit der Teilnahme der niedergelassenen Ärzte und Apotheken ab Mitte 2016 bleibt unverändert... weiter




Der Wiener Prater ist eines der beliebtesten Ausflugsziele für Touristen. - © apa/Herbert Pfarrhofer

Leserbriefe

Leserforum: Wien, Krim, Elga1

Begeisterung für Urlaub in der Stadt Wien Ich bin in meinem Leben (64 Jahre) viel und weit in der Welt herumgekommen. Aber so freundliche und hilfsbereite Menschen, wie ich bei meinen zig Aufenthalten in Wien, Linz und Salzburg kennenlernen durfte, ist einfach einzigartig... weiter




Drängt ein Arzt seine Patienten zum Ausstieg, "dann missbraucht er seine Vertrauensstelle", sagte Gesundheitsminister Alois Stöger am Dienstag vor dem Ministerrat. - © apa/Roland Schlager

ELGA

Nächster Angriff auf Elga6

  • Stöger kritisiert Kampagnen gegen die Elektronische Gesundheitsakte.

Wien. So recht hat es wohl keiner glauben können, dass die Elektronische Gesundheitsakte Elga tatsächlich umgesetzt wird. Denn obwohl der Gesetzesbeschluss dazu mehr als ein Jahr zurückliegt, werden erst jetzt die Proteste der Ärzte derart laut, dass die Angst in der Bevölkerung vor Datenmissbrauch wächst: Seit Jahresbeginn ist das Elga-Portal... weiter




E-Medikation

Rechnungshof kritisiert ELGA-Kernanwendung4

Wien. Der Rechnungshof (RH) kritisiert das Pilotprojekt zur E-Medikation, einer der Kernanwendungen der Elektronischen Gesundheitsakte (ELGA). In ihrem am Mittwoch veröffentlichten Bericht kommen die Prüfer zu dem Ergebnis, dass die Gesamtkosten mit rund 3,9 Millionen Euro um etwa 24 Prozent über dem ursprünglichen Budget lagen... weiter




zurück zu Schlagwortsuche


Werbung