• 22. November 2018

  • RSS abonnieren
  • Wiener Zeitung auf Facebook
  • Auf Twitter verfolgen
  • Wiener Zeitung auf Google+
  • Apple App Store
  • Google Play Store

Sie sind hier:



Schlagwortsuche

Brexit

Außenminister Hunt warnt May1

  • Juncker sieht gute Fortschritte.

Der britische Außenminister Jeremy Hunt hat einem Bericht der Zeitung Telegraph zufolge Premierministerin Theresa May gewarnt. Ihren Brexit-Deal nannte der Politiker eine "Falle" für Großbritannien. Zuvor hatte EU-Kommissionspräsident Jean-Claude Juncker nach einem Gespräch mit May erklärt, man habe sehr gute Fortschritte gemacht... weiter




"Dieser Deal bringt das, wofür die Menschen gestimmt haben und er ist im nationalen Interesse", sagte May in einer kurzfristig anberaumten Pressekonferenz. - © APAweb / afp, Tolga Akmen

Brexit

May: "Ich werde das durchziehen"

  • Die britische Premierministerin schließt ein Referendum weiter aus. Das Abkommen mit der EU sei "im nationalen Interesse".

London/Brüssel. Die britische Premierministerin Theresa May hat sich im Ringen um ihren Brexit-Kurs kämpferisch gegeben. Sie glaube "mit jeder Faser meines Seins" daran, dass ihr Kurs der richtige ist, sagte May am Donnerstagabend. "Werde ich das durchziehen? Ja", schloss sie ein zweites Referendum ebenso aus wie einen Rücktritt... weiter




Das britische Kabinett ist am Mittwoch in London zur Beratung über den Entwurf des Brexit-Abkommens zusammengekommen. - © APAweb/AFP, Tolga AkmenGrafik

Europäische Union

Brexit-Endspiel in London4

  • Britisches Kabinett begann Beratungen über Abkommen.
  • Parallel dazu beraten in Brüssel Botschafter der EU-27.
  • Ein Sondergipfel könnte am 25. November eine Einigung absegnen.

Brüssel. Die britische Regierung entscheidet heute über den umstrittenen Entwurf des Brexit-Abkommens. Die Nerven liegen blank. Denn es geht nicht nur um den EU-Austritt, sondern auch um das Schicksal der Regierung und insbesondere von Premierministerin Theresa May. Vor der Sitzung um 15... weiter




Brexit

Britischer Staatssekretär: Keine spezielle Frist für Deal

  • Eine Vereinbarung muss auch für das britische Parlament akzeptabel sein.

Brüssel. Der britische Brexit-Staatssekretär Martin Callanan macht sich offensichtlich nicht allzu große Sorgen über eine immer knapper werdende Zeit für eine Vereinbarung mit der EU über den Austritt seines Landes aus der Gemeinschaft. Vor Beginn des EU-Rats Allgemeine Angelegenheiten in Brüssel sagte Callanan, es gebe keine spezielle Frist... weiter




Wird es im November einen Sondergipfel zum Brexit geben? "Ich hoffe, wir schaffen eine Lösung", sagt EU-Minister Gernot Blümel. - © APAweb / Roland Schlager

Brexit

Blümel: "Verhandlungen haben an Dynamik gewonnen"

  • Laut EU-Minister sind die Fortschritte für einen Sondergipfel zum Austritt Großbritanniens "nicht ausreichend".

Brüssel. EU-Minister Gernot Blümel (ÖVP) sieht in den Verhandlungen zum Brexit zwar eine zunehmende Dynamik, doch "leider Gottes sind die Fortschritte bis dato nicht ausreichend". Als Ratsvorsitzender erklärte Blümel am Montag vor Beginn des EU-Rats Allgemeine Angelegenheiten in Brüssel, er hoffe auf eine Entwicklung in eine gute Richtung... weiter




Seit dem informellen EU-Gipfel in Salzburg im vergangenen Monat seien "wichtige Fortschritte" etwa bei Themen wie Sicherheit und Transport gemacht worden, heißt es in einer in der Nacht auf Montag veröffentlichten Stellungnahme Theresa Mays für das Unterhaus in London. - © APAweb / Reuters, Toby Melville

Großbritannnien

Brexit-Deal laut May fast fertig4

  • Dennoch muss die Premierministerin einem Zeitungsbericht zufolge eine Revolte fürchten.

London. Nach Ansicht der britischen Premierministerin Theresa May ist das Brexit-Abkommen zu 95 Prozent fertig. Seit dem informellen EU-Gipfel in Salzburg im vergangenen Monat seien "wichtige Fortschritte" etwa bei Themen wie Sicherheit und Transport gemacht worden... weiter




Dort, wo mit dem Brexit auf der Landkarte eine neue EU-Außengrenze zwischen Irland und dem Vereinigten Königreich entsteht, ist heute keine Grenze sichtbar. Die Trennlinien, die der Nordirland-Konflikt mit sich brachte, sind aber noch nicht verschwunden: In Belfast stehen noch immer "Peace Walls", die katholische und protestantische Arbeiterviertel durch meterhohe Wände abgrenzen. - © APAweb / THOMAS SCHMIDT

Michel Barnier

Brexit-Abkommen könnte an Irland-Frage scheitern4

  • EU-Chefunterhändler Michel Barnier hält die Grenzfrage als entscheidend für eine Einigung.

Paris. EU-Chefunterhändler Michel Barnier hält ein Scheitern des Brexit-Abkommens für möglich, wenn die Frage der künftigen Grenze zwischen Irland und Nordirland nicht geklärt wird. Im französischen Radiosender France Inter sagte er am Freitag auf die Frage... weiter




Prinz Harry und seine Frau Meghan bekommen ein Baby: Der Geburstermin ist im Frühling 2019. - © APAweb / Reuters, Chris Jackson

Royal Family

Herzogin Meghan und Prinz Harry erwarten erstes Kind1

  • Das Royal Baby soll im Frühjahr auf die Welt kommen. Das Paar und die Queen sind "sehr erfreut".

London. Frohe Kunde aus London: Fünf Monate nach ihrer Hochzeit haben Prinz Harry und seine Frau Meghan für den kommenden Brexit-Frühling Nachwuchs angekündigt. "Ihre Königlichen Hoheiten, der Herzog und die Herzogin von Sussex sind hocherfreut anzukündigen, dass sie im Frühjahr 2019 ein Baby erwarten", teilte der Kensington Palast am Montag mit... weiter




Der Brexit ist nicht mehr zu stoppen. Die Verhandler sollen sich geeinigt haben. - © APAweb / Reuters, Darren Staples

Verhandlungen

Noch keine Einigung im Ringen um Brexit-Vertrag6

  • Bis zum EU-Gipfel am Mittwoch gibt es mit London keine Verhandlungen.

Brüssel. Bei den Brexit-Verhandlungen ist am Sonntag keine Einigung auf ein Abkommen zwischen Großbritannien und der EU gelungen. In der Frage zum künftigen Umgang mit Nordirland gebe es weiterhin keine Einigung, teilte EU-Chefunterhändler Michel Barnier am Sonntagabend in Brüssel mit... weiter




Premierministerin May ist innerparteilich unter Druck. - © APAweb/AP, Victoria Jones

Großbritannnien

May fordert Geschlossenheit

  • Bei der Parteitagsrede sagt die britische Premierministerin in Richtung Brexit-Gegner: "Die besten Tagen liegen vor uns"

Birmingham. Die britische Premierministerin Theresa May hat ihre Konservative Partei im Brexit-Streit zur Geschlossenheit aufgerufen. "Die Verhandlungen gehen nun in ihre schwierigste Phase", sagte May am Mittwoch in ihrer Rede beim Parteitag der Tories in Birmingham... weiter




zurück zu Schlagwortsuche


Werbung