• 22. April 2018

  • RSS abonnieren
  • Wiener Zeitung auf Facebook
  • Auf Twitter verfolgen
  • Wiener Zeitung auf Google+
  • Apple App Store
  • Google Play Store

Sie sind hier:



Schlagwortsuche

Ausstellung

Versuchslabor Wiener Moderne3

  • Arnold Schönberg im Kreise seiner Zeitgenossen - am Wiener Künstlerstammtisch um 1900.

Auch wenn der Begriff "Jung Wien" von Arthur Schnitzler stammt, war es Hermann Bahr, der junge Wiener Literaten im Hauptquartier Café Griensteidl mit Musikern, Architekten, Ärzten und Journalisten zusammenschloss - seine Wochenschrift "Die Zeit" diente vielen aus dieser offenen Gruppierung als Publikationsorgan... weiter




Klemens Brosch: "Selbstbildnis", 1911.

Ausstellung

Nächtlich zerbrochene Vision

  • Belvedere ehrt den in Wien wenig bekannten Zeichner Klemens Brosch mit einer Retrospektive.

Es ist ein ähnliches Schicksal wie das von Georg Trakl: Eine große Begabung wurde durch Erlebnisse im Ersten Weltkrieg und eine Drogensucht zerstört: Klemens Brosch (1894 - 1926), galt in seiner Schulzeit als Wunderkind, hinterlässt als Zeichner und Druckgrafiker ein umfangreiches Werk, dazu kommen einige wenige Gemälde und Aquarelle... weiter




Eines von neun Siegerprojekten: das oberösterreichische "Haus am Teich". - © AzW/Dietmar Hammerschmid

Ausstellung

Das neue (Um-)Bauen

  • Nachhaltig, flexibel und leistbar - das AzW zeigt die besten Häuser 2018.

Wien. Den Traum von den eignen vier Wänden träumen viele - in Österreich sind es laut Umfragen an die 75 Prozent, in die Realität umsetzen kann ihn etwa die Hälfte davon. Beliebteste Wohnform ist dabei, vor allem außerhalb der großen Ballungszentren, das klassische Ein- beziehungsweise Zweifamilienhaus... weiter




Ordnung im Chaos: Ausstellungsansicht, Rachel Whiteread im Belvedere 21. - © Johannes Stoll

Ausstellung

Das Herz schlägt minimalistisch

  • Das Belvedere 21 präsentiert eine große Retrospektive von Starkünstlerin Rachel Whiteread.

Der Wienbezug der 1963 in London geborenen Rachel Whiteread begann 1995. Damals wurde sie als jüngste Beiträgerin von einer internationalen Jury gekürt, das Holocaust-Mahnmal am Judenplatz zu gestalten. 2000 wurde es eingeweiht, damals hatte die Künstlerin bereits den renommierten Turner Prize erhalten... weiter




Die Ausstellung "Die Stadt ohne. Juden Muslime Flüchtlinge Ausländer" im Wiener Metro Kino rückt Ausgrenzung und Marginalisierung in den Mittelpunkt. Ausgangspunkt ist der Film "Die Stadt ohne Juden". - © Alexia Weiss

Jüdisch leben

Menschenleben in Gefahr13

  • Über aktuelle Asylentscheidungen und die Ausstellung "Die Stadt ohne". Wie weit grenzt die Mehrheitsgesellschaft aus, wie weit zeigt sie sich mit den Schwächsten solidarisch?

Wann fühlen Sie sich persönlich bedroht? Wenn man Sie beschimpft? Wenn Ihnen jemand ein Hassmail schickt? Wenn Ihnen jemand eine Waffe an den Kopf hält? Letzteres wird wohl von den meisten Menschen als massiver Übergriff und Einschüchterung verstanden. Die Beamten und Beamtinnen des Bundesamts für Asyl sehen das offenbar anders... weiter




Nackter Blick auf die Frau: Rubens’ Projektion des eigenen Begehrens in "Das Pelzchen" (1636/38) trifft auf Maria Lassnigs nüchterne, selbstermächtigte "Iris stehend" (1972/73). - © KHM, Maria Lassnig Stiftung, Wien

Ausstellung

Kunst mit Wurmlöchern5

  • Das KHM öffnet spannende Dialoge zwischen eigenen Meisterwerken und solchen der Moderne.

Rembrandts "Großes Selbstporträt" aus 1652. Die Farben düster in Braun und Beige, einzig das Gesicht und die Schulter streift ein Lichthauch. Die Augen müde, der Blick seltsam leer. Daneben ein Mark Rothko von 1960. Die für ihn markanten Farbblöcke Dunkelgrün und Braun. Einzig der beige Rand und die kleine rote Fläche hellen die Düsternis auf... weiter




Vereint Abstraktion und Gegenständlichkeit: Martha Jungwirths "Frau", 1969. - © Albertina/Jungwirth

Ausstellung

Pink Lady vom Donaustrand1

  • Die Albertina zeigt eine Personale von Martha Jungwirth mit Arbeiten auf großen Papieren.

Im Jahr der Verleihung des Oskar-Kokoschka-Preises an Martha Jungwirth kommt ihre Malerei auf Papier auch endlich zu Albertina-Ehren. Zwar wurden da schon früh große Zeichnungen aus der Serie "Indesit" angekauft, kurz nachdem sie 1977 auf der documeta 6 in Kassel zu sehen und in Wien als weibliche Pendants der "Junggesellenmaschinen" Harald... weiter




Ausstellung

Schweinemetapher in Massenmedien4

  • Kunsthalle Wien präsentiert die erste Retrospektive der kanadischen Künstlerin Ydessa Hendeles.

Beim Eingang in die untere Ausstellungshalle empfängt die kanadische Künstlerin Ydessa Hendeles mit einem großen Modell einer Fahrradglocke aus Metall, Logo einer Firma aus den 1950er Jahren; dahinter ist sie in einem Foto radelnd mit kanadischer Flagge in Toronto unterwegs... weiter




Auch Rasenmähen kann Kunst sein: Sabine Müller-Funks temporäre Intervention "Blick", 2009. - © Sabine Müller-Funk

Ausstellung

In die Landschaft schreiben

  • Der Kunstraum Nestroyhof zeigt Arbeiten von Sabine Müller-Funk und befreundeten Künstlern.

Es begann mit einer Performance während des Aufbaus der Ausstellung "Bruch Spur Zeichen" im Kunstraum Nestroyhof und geht mit einer vor Publikum am Samstag, (24. Februar) weiter: Sabine Müller-Funk hat an der großen Längswand im Eingangsbereich mithilfe eines Gerüsts ein meterhohes Rechteckformat beschriftet... weiter




Maria Lassnig: "Selbstporträt mit Stab", 1971. - © Maria Lassnig Stiftung

Ausstellung

Gegen die Ruhelosigkeit anmalen9

  • Die größte Maria-Lassnig-Retrospektive außerhalb Österreichs ist in Prag zu sehen.

Wie war das noch einmal mit der Anerkennung des Propheten im eigenen Land? Im eigenen Land ist er nichts wert. In Österreich muss man zusätzlich gestorben sein, um posthum Beachtung und Wertschätzung zu erlangen. Um eine Potenz mühsamer wird es, wenn es sich um eine Künstlerin handelt... weiter




zurück zu Schlagwortsuche


Werbung




Werbung