• 15. Dezember 2018

  • RSS abonnieren
  • Wiener Zeitung auf Facebook
  • Auf Twitter verfolgen
  • Wiener Zeitung auf Google+
  • Apple App Store
  • Google Play Store

Sie sind hier:



Schlagwortsuche

Dame mit verzogenem Mund, eines der beliebten Motive von Lisette Model (San Francisco, 1949). - © Estate of Lisette Model

Ausstellung

Die Fotografin Lisette Model und ihre berühmten Schülerinnen1

  • Diane Arbus, Nan Goldin und die Nähe zur Exzentrik im Westlicht.

"Man sollte nur Fotos von etwas machen, das einen wirklich leidenschaftlich interessiert." Das ist ein Satz, der in der heutigen Welt der Schnappschüsse mit dem Smartphone und der Bilderflut in sozialen Medien so anachronistisch wie notwendig anmutet. Es war einer der Leitsprüche von Lisette Model... weiter




Gesichterkürzel: Ohne Titel, 1990, Sonne auf Papier. - © Ernst Caramelle

Ausstellung

Verwirrspiel der Entzüge im Mumok2

  • Das Mumok zeigt die erste österreichische Retrospektive von Konzept-Poetiker Ernst Caramelle.

Als der 1952 in Tirol geborene Ernst Caramelle 1976 an der Hochschule für angewandte Kunst bei Oswald Oberhuber zum Diplom eine Medienbox mit seinen skizzierten Zukunftsprojekten und einer Audiodatei abgab, waren die meisten Mitstudierenden noch erstaunt... weiter




Denise Scott Brown vor der Skyline von Las Vegas, 1972. - © Robert Venturi

Ausstellung

Die Lektionen des Hässlichen5

  • Das Architekturzentrum Wien porträtiert mit Denise Scott Brown eine geheime Ikone.

"Die meiste Zeit meines Lebens bin ich auf zwei Zirkuspferden - Architektur und Stadtplanung - gleichzeitig geritten. Aber das Zusammenhalten von zwei Tieren, die seit fünf Jahrzehnten auseinanderdriften, war eine holprige Angelegenheit." Genau dieser selbst formulierte herausfordernde Ritt ist es, der die Arbeit von Denise Scott Brown auszeichnet... weiter




Befindlichkeit und Welt-Kommentar: Erwin Wurms "Petrol Asthma", entstanden 2017/2018 auf den Bahamas. - © Studio Erwin Wurm

Ausstellung

Sich zeichnend der Welt stellen1

  • Die Zeichnungen von Erwin Wurm in der Albertina lesen sich wie Einblicke in dessen Tagebücher.

Fettleibige Autos, fließende Wolkenkratzer und Segelboote, auf dem Kopf stehende Häuser, Möbel im Schmalformat und mit Strickware ausgekleidete Räume - es ist vor allem seine Arbeit mit einem erweiterten Skulpturbegriff, die Erwin Wurm auszeichnet. Es sind Werke, die in Wurms Studio entstehen... weiter




"Again Audience Extended" (2012) ist der Titel der Performance von Carola Dertnig. - © Lauren Klocker

Ausstellung

Versprochene Paradiese und tatsächliche Höllenfahrten4

  • Die Vienna Art Week widmet sich historischen und heutigen Vorstellungen vom Paradies.

Wien. Wie soll damit umgegangen werden, wenn man sich für eine Woche quasi in einem Paradies befindet und den Zustand gar nicht so wahrnimmt? Seit nunmehr 14 Jahren bietet die Vienna Art Week für ein kunst- und kulturinteressiertes Publikum eine unglaubliche, kaum zu bewältigende Fülle an Ausstellungen, Vernissagen, Performances... weiter




Die Ars Electronica entwickelte das gesamte Programm, "wir bringen allesmit, auch die Infotrainer, die drei Monate durch die Ausstellung führen". Bei der Schau vorigen Sommer waren es 250.000 Besucher in drei Monaten. - © vog.photo/Florian Voggeneder

Ausstellung

Ars Electronica bringt "Error" von Linz nach Berlin3

  • Die 16 Positionen, die in Berlin zu sehen sind, sind den Begriffen Irritation, Ordnung, Wert und Kontrolle zugeordnet.

Berlin/Linz. Wenn im großen Showroom von VW auf Berlins bester Flaniermeile plötzlich ein Roboter die Gäste begrüßt und Medienkunst die Autos zur Seite drängt, dann ist die Ars Electronica aus Linz zu Gast Unter den Linden. Mit "Error - the Art of Imperfection" ist ab sofort eine Ausstellung, die das Thema des Linzer Festivals weiterführt, im Drive... weiter




Abstrakter Bühnenbildentwurf von Koloman Moser zu einem unbekannten Stück, um 1913-1915. - © Theatermuseum, KHM

Ausstellung

Neue Formensprache am Theater1

  • Das Theatermuseum zeigt im Jubiläumsjahr die wenig bekannten Bühnenwerke von Koloman Moser.

Koloman Moser (1868-1918) irrlichterte zwischen den Disziplinen. Bekannt mag er vor allem als Maler und Grafiker sein, aber er hat sich gleichermaßen mit Möbeln und Design beschäftigt (wie derzeit eine eindrucksvolle Schau im MAK belegt). Weniger herumgesprochen hat sich hingegen... weiter




Beherrschte Körpermassen: Tintorettos Tarquinius und Lucretia, 1578/1580. - © The Art Institute of Chicago

Tintoretto

Dramatischer Schwung1

  • Venedig feiert den 500. Geburtstag von Tintoretto. Zwei Ausstellungen begleiten seine Entwicklung.

Der "venezianischste" aller Maler sei er, Jacopo Robusti (1518? - 1594), den man nach dem Beruf seines Vaters, der Färber war, Tintoretto nannte. In mehr als 20 Kirchen begegnet der Besucher in der Lagunenstadt das ganze Jahr über seinen Werken. Den Dogenpalast schmückt sein großflächigstes Bild, das von seinem Sohn Domenico vollendete "Paradiso"... weiter




Bilder, die Geschichten erzählen: Arnold Schönberg hielt beim "Begräbnis von Gustav Mahler", 1911, das Unwetter fest. - © Wien Musem

Ausstellung

Im Laufschritt aus der Arche2

  • Letzte Schau vor dem Umbau: Das Wien Museum im Aufbruch mit "Gemma, Gemma".

Mehr als ein Jahrzehnt kämpfte das Wien Museum für Umbau und Sanierung des Oswald-Haerdtl-Gebäudes von 1959, das außer einer Überdachung des Atriums und neu gestaltetem Eingangsbereichs durch Dimitris Manikas schon in bedenklichem Zustand eingerüstet vor sich hin bröckelt - nun ist es so weit. Am 4... weiter




Kunstmarkt

Erfolg auf dem Kunstmarkt, eine Frage des Netzwerks8

Wien. (apa/est) Wer von der Kunst leben will, braucht die richtigen Verbindungen. Künstler, deren Werke früh im Karriereverlauf in renommierten Galerien gezeigt werden, sind mit hoher Wahrscheinlichkeit langfristig erfolgreich. Das berichtet ein Team mit österreichischer Beteiligung im Fachmagazin "Science"... weiter




zurück zu Schlagwortsuche


Werbung