• 16. Februar 2019

  • RSS abonnieren
  • Wiener Zeitung auf Facebook
  • Auf Twitter verfolgen
  • Wiener Zeitung auf Google+
  • Apple App Store
  • Google Play Store

Sie sind hier:



Schlagwortsuche

- © Landessammlungen NÖ/C. Fuchs

Ausstellung

"Es sind schlechte Zeiten für Zeichner"13

  • Cartoonisten finden sich im Schussfeld zwischen Shitstorm und Sparzwang, warnt Karikaturmusem-Chef Gusenbauer.

Krems. Gottfried Gusenbauer ist Direktor des Karikaturmuseums Krems und Kurator der neuen Deix-Ausstellung zum 70. Geburtstag, den das Ausnahmetalent nicht mehr erlebt hat. Im Gespräch mit der "Wiener Zeitung" warnt Gusenbauer vor den Gefahren des Korrektheitsdenkens und den ökonomischen Zwängen, die es heute fast unmöglich machen... weiter




Kitsch und Camp: Christian Ludwig Attersees Personale, im Bild: "Ansichtskarten", 1971. - © Belvedere

Ausstellung

Kitsch und Camp: Attersee im Belvedere 211

  • Attersee Schau über Frühwerk und Pop-Kultur

Der erste Blick zurück ins Jahr 1966 auf den schönsten Mann Wiens, erinnert an die schmalspurige Aufnahme der Pop-Art in dieser Stadt. Nur Christian Ludwig, der sich seit diesem Jahr Attersee nannte, etwas später Martha Jungwirth und Peter Pongratz, gehören zu den wenigen Ausnahmen, die Otto Breicha "Alpenpop" nannte... weiter




Einblick in den XE: Diplomarbeit von Barbara Stöhr. - © A. Messinger

Kunst

Kunstökonomie des Wissens1

  • XE heißt der neue Ausstellungsraum der Akademie der bildenden Künste im Eschenbachpalais.

Die gründerzeitliche Substanz des Ladenlokals Eschenbachgasse - Ecke Getreidemarkt von 1872 ist seit 20 Jahren zerstört, als es für die Computerbranche umgebaut und danach von einem Geschäft für Brautmoden abgelöst wurde. Eigentlich sollte es als Ersatzquartier in den Jahren der Sanierung des Akademiegebäudes am Schillerplatz genützt werden... weiter




Helene Funke, Träume 1913. - © Johannes Stoll, Belvedere, Wien

Ausstellung

Frauen der Wiener Moderne vor dem Vorhang2

  • Die Schau "Stadt der Frauen" im Unteren Belvedere erweitert die Kunstgeschichte.

Auch wenn schon mehrmals die Hoffnung bestand, Kunst von Frauen nicht mehr weiter von der männlichen Kreativität isolieren zu müssen, bleibt der Tatbestand, dass der Kunstmarkt und die Tourismusindustrie patriarchal strukturiert sind. Es ist also notwendig, auch historisch auf die verdrängten Positionen der Kunstgeschichte hinzuweisen... weiter




Eine Schau in Madrid vermarktet den Street-Art-Künstler Banksy. - © Samuel de Roman/Getty

Ausstellung

Banksy im Dino-Gebrüll3

  • "Nicht autorisierte" Ausstellung über den britischen Street-Art-Künstler befeuert in Madrid Polemik um Kunst als Kommerz.

Madrid. An der Kasse im Espacio 5.1 bilden sich lange Schlangen. Die Ausstellung in der 5000 Quadratmeter großen Halle auf dem Madrider Ifema-Messegelände ist gut besucht. Hauptsächlich von Jugendlichen. Dabei kostet der Eintritt stolze 16,40 Euro. Doch sie wollen die Werke eines Künstlers sehen, der derzeit in aller Munde ist: Banksy... weiter




Naturstudien: "Skizze zum Seebad bei Trouville", Otto von Thoren, um 1880. Leopold Museum, Wien - © Manfred Thumberger

Ausstellung

Apfel statt Idylle6

  • Das Leopold Museum zeigt mit dem "Weg ins Freie" seine Bestände von Waldmüller bis Schindler.

Die Maler des 19. Jahrhunderts widmeten sich in besonderer Weise der Landschaftsmalerei, die nach der Romantik in Österreich zwei wichtige Phasen durchlief: den Realismus der Biedermeierzeit mit dem revolutionären Ferdinand Georg Waldmüller und die "Stimmungsimpressionismus" genannte Phase ab 1860... weiter




"The Skater", Gemälde des Goethe-Zeitgenossen Gilbert Stuart. - © Weimar on Ice

Kunst

Goethe, der Schlittschuh-Liebhaber5

  • Eine gut dokumentierte Leidenschaft des Dichterfürsten für das Eislaufen.

Weimar. Wann kommt er, der Weihnachtsschnee? Eines ist sicher: Noch bis 5. Jänner 2019 können Winterliebhaber in Weimar bei "Weimar on Ice" unter Schillers und Goethes Blick über die Eisbahn auf dem Theaterplatz schweben. Anmutig stehen die beiden großen Dichter, die auch im wahren Leben Freunde waren, vor dem Deutschen Nationaltheater... weiter




Dame mit verzogenem Mund, eines der beliebten Motive von Lisette Model (San Francisco, 1949). - © Estate of Lisette Model

Ausstellung

Die Fotografin Lisette Model und ihre berühmten Schülerinnen2

  • Diane Arbus, Nan Goldin und die Nähe zur Exzentrik im Westlicht.

"Man sollte nur Fotos von etwas machen, das einen wirklich leidenschaftlich interessiert." Das ist ein Satz, der in der heutigen Welt der Schnappschüsse mit dem Smartphone und der Bilderflut in sozialen Medien so anachronistisch wie notwendig anmutet. Es war einer der Leitsprüche von Lisette Model... weiter




Gesichterkürzel: Ohne Titel, 1990, Sonne auf Papier. - © Ernst Caramelle

Ausstellung

Verwirrspiel der Entzüge im Mumok2

  • Das Mumok zeigt die erste österreichische Retrospektive von Konzept-Poetiker Ernst Caramelle.

Als der 1952 in Tirol geborene Ernst Caramelle 1976 an der Hochschule für angewandte Kunst bei Oswald Oberhuber zum Diplom eine Medienbox mit seinen skizzierten Zukunftsprojekten und einer Audiodatei abgab, waren die meisten Mitstudierenden noch erstaunt... weiter




Denise Scott Brown vor der Skyline von Las Vegas, 1972. - © Robert Venturi

Ausstellung

Die Lektionen des Hässlichen5

  • Das Architekturzentrum Wien porträtiert mit Denise Scott Brown eine geheime Ikone.

"Die meiste Zeit meines Lebens bin ich auf zwei Zirkuspferden - Architektur und Stadtplanung - gleichzeitig geritten. Aber das Zusammenhalten von zwei Tieren, die seit fünf Jahrzehnten auseinanderdriften, war eine holprige Angelegenheit." Genau dieser selbst formulierte herausfordernde Ritt ist es, der die Arbeit von Denise Scott Brown auszeichnet... weiter




zurück zu Schlagwortsuche


Werbung