• 14. November 2018

  • RSS abonnieren
  • Wiener Zeitung auf Facebook
  • Auf Twitter verfolgen
  • Wiener Zeitung auf Google+
  • Apple App Store
  • Google Play Store

Sie sind hier:



Schlagwortsuche

Sollten sich Gewerkschaft und Arbeitgeber wieder nicht auf einen Kollektivvertrag einigen, wollen die Arbeitnehmer streiken. Im Bild: PRO-GE-Chef Rainer Wimmer (rechts) und der Chef der GPA-djp Karl Dürtscher. - © APAweb/APA, ROBERT JAEGERVideo

Metaller-Kollektivvertrag

"Ohne Ergebnis wird es ernst"14

  • Nachdem die fünfte Verhandlungsrunde eingeläutet wurde, bleibt die Streikdrohung aufrecht.

Wien. Heute Mittag ist die fünfte - womöglich entscheidende - Runde der Metaller-KV-Verhandlungen losgegangen. Dass die Fronten verhärtet sind, zeigte sich vor Beginn neuerlich. Die Gewerkschaften drohen mit Streiks und forderten bisher ein Lohn-/Gehaltsplus von 5 Prozent sowie umfangreiche Kompensationen für die neuen Arbeitszeitregeln... weiter




Bei den Verhandlungen der Metaller könnte es heiß hergehen. - © apa/Herbert Neubauer

Metaller-Kollektivvertrag

Erste Anzeichen von Sturm12

  • Die Kollektivvertragsverhandlungen der Metaller versprechen heuer konfliktträchtig zu werden.

Wien. Eigentlich wollten Christian Knill und Berndt-Thomas Krafft, Obmann bzw. Geschäftsführer des Fachverbands Metalltechnische Industrie in der Wirtschaftskammer, vor dem Start der Kollektivvertragsverhandlungen am 20. September nur Fakten auf den Tisch legen... weiter




Metaller-Kollektivvertrag

Nächtliches Feilschen10

  • Fünfte Verhandlungsrunde zum Metaller-Kollektivvertrag: Vorerst "zarte Annäherung"

Wien. (temp) Es geht quasi um einen Grenzkonflikt. Die einen leben primär in Österreich, die anderen exportieren primär ins Ausland: Entlang dieser Bruchlinie stockten bisher die Verhandlungen zwischen Arbeitnehmern und Arbeitgebern der Metalltechnischen Industrie für den künftigen Kollektivvertrag (KV)... weiter





Werbung