Iván Eröd Violinkonzert u. a. Gramola,1 CD ca. 19 Euro
Iván Eröd Violinkonzert u. a. Gramola,1 CD ca. 19 Euro

(eb) Die größte Überraschung ist der Klavierbegleiter der Violinsonaten: Michael Korstick, eigentlich Solist und Garant für einen genau gelesenen, akribisch ausgeleuchteten Notentext. Doch Korstick beschreitet auch gerne unübliche Pfade, wenn es etwas Bedeutendes durchzusetzen gilt - wie im konkreten Fall Musik des 1936 in Ungarn geborenen österreichischen Komponisten Iván Eröd. Der Geiger Thomas Albertus Irnberger hat sich des Violinkonzerts, der beiden Sonaten und der drei Solostücke angenommen. Das Konzert ist das gewichtigste Werk, eine Musik, in der Leid und klassische Schönheit zu einem mitreißenden Strom zusammenfließen.

Überhaupt ist das die große Kunst Eröds: Emotion auszudrücken, oft heftig und harsch in der Akkordbildung, aber auch Oasen der Entspanung und des virtuosen Spiels ohne Stilbruch zu integrieren. Irnberger ist ein hinreißender Interpret dieser Musik, beim

Konzert assistiert das Israel Chamber Orchestra unter Martin Sieghart auf Top-Niveau - was diese CD zu einem absoluten Spitzenprodukt dieses auch sonst vorbildlich entdeckungsfreudigen Labels macht.