Wer geschmeidigen Wohlklang sucht, wird mit dem Debütalbum des irischen Quartetts Girl Band wenig Freude haben. Die jungen Männer (!) aus Dublin liefern mit "Holding Hands With Jamie" ein feistes, dringliches und allen Vorschusslorbeeren gerecht werdendes Erstlingswerk ab, das den Geist von Hysterie und Des-truktion in sich trägt und Song für Song kompromisslos und vital umsetzt. Adam Faulkner, Daniel Fox, Alan Duggan und der charismatische Sänger Dara Kiely üben sich erfolgreich in einer allumfassenden Anti-Haltung, die musikalisch zwischen Post-Punk und Noise-Rock changiert und neun Songs voll roher Energie zutage fördert. Der mit Furor vorgetragene Wahnsinn - Kiely variiert sehr passend zwischen galligem Kommentar und keifendem Protestgeschrei - wirkt befreiend und lässt wuchtige Bassläufe, schepperndes Schlagzeug und wütende Distor-tion-Gitarren lautstark aufeinandertreffen. Fazit: Intelligent-subversiver Noise-Rock mit Sogwirkung.