Ben und sein Opa stehen gerne an ihrem Küsten-Aussichtsplatz und schauen hinaus aufs Meer, wo die Wale sich tummeln. Beide sind fasziniert von diesen Meeressäugern. Doch dann stirbt Opa, und Ben geht mit Papa auf Opas Spuren zum Strand, wo er ihm eine Geschichte über Wale erzählt. Eine Geschichte, in der auch der Tod und der Abschied eine Rolle spielen, und die zwar nicht sehr lang, doch traurig-schön und melancholisch ist. Begleitet von Irene Bergs Bildern nähert sich Texterin Ingrid Mennen den größten Säugetieren der Welt auf ihre ganz eigene Weise an. Und das ist nicht nur schön zu lesen, sondern auch großartig anzuschauen.

Ingrid Mennen & Irene Berg: Ben und die Wale - Eine wunderbare Reise
Verlag Kunstanstifter; 32 Seiten; ab 4 Jahren; 18,60 Euro