"Ich will kein Ami sein, ich will kein Deutscher sein, ich will gar nix sein, außer was ich bin", singt der aus Missouri stammende, nun in Berlin und davor einige Jahre in Wien lebende (und u.a. bei Nowhere Train musikalisch mitfahrende) Singer/Songwriter Ian Fisher auf dem Titeltrack dieses taufrischen Albums, einer ziemlich jenseitigen wienerisch-amerikanischen Version von "Ich habe noch einen Koffer in Berlin."

Der Rest der Platte, die allerlei Songs aus den letzten fünf Jahren hervorkramt (wie aus einem Koffer), besteht aus in Fishers Originalidiom gesungenen Country-Folk-Rock-Hadern, die der traditionsbewusste, aber gewitzte Ich-bin-was-ich-bin erfrischend rustikal darbietet.