Ein Jahr nach ihrer Zusammenarbeit mit Sam Beam (Iron & Wine) für das Duett-Album "Love Letter For Fire" veröffentlicht Jesca Hoop mit "Memories Are Now" ihr fünftes Soloalbum. Die Kalifornierin wurde auch dadurch bekannt, dass sie nach Jahren der rastlosen Wanderschaft als Kindermädchen bei Tom Waits arbeitete, der sie ermutigte, selbst Musik zu machen. Und diese Musik bezieht ihren Reiz nun aus der stimmigen Synthese von Wort und Melodie.

"Memories Are Now" erweist sich als suggestiver Grower und gewinnt mit jedem Hören an Kontur. Viele Songs erzählen davon, wie eng Hoffnung und Hoffnungslosigkeit beieinander liegen und wie sehr Unsicherheit Menschen beeinflussen kann. Jesca Hoop changiert in ihren feinnervigen Songs zwischen sanfter Beschwörung und beseelter Konfrontation. Graziöse Folk- und dunkel grundierte Indiepop-Klänge bilden den Soundrahmen für eine unverwechselbare Frauenstimme.