Stamitz u. a.: Andreas
Stamitz u. a.: Andreas

Mannheim mit seiner Hofkapelle war in der zweiten Hälfte des 18. Jahrhunderts das musikalische Zentrum Mitteleuropas. Hier wurde auch die von Mozart geliebte Klarinette erstmals eingesetzt. Der (Berliner) Ottensamer-Spross Andreas widmet deshalb seine neue CD der Mannheimer Schule mit zwei Klarinettenkonzerten von Gründervater Johann Anton Stamitz sowie Werken des jüngeren Franz Danzi und Mozarts. Sein einschmeichelndes Legato und die virtuose Brillanz bieten Hörgenuss pur, was sich in Danzis Concertino für Klarinette, Fagott und Orchester noch potenziert. Die Fagottstimme ist für Englischhorn transkribiert. Gespielt von Albrecht Meyer, der mit seinem Orchesterkollegen um die Wette verziert.

Ergänzt wird das Programm durch Mozart-Opernbearbeitungen (u. a. aus "Mitridate, re di Ponto"). Das Duett "Se viver non degg’io" mit Flötist und Philharmoniker-Kollege Emmanuel Pahud möchte man nicht mehr anders hören, so selig "singen" die beiden miteinander. Begleitet werden sie von der auf historisch-informierter Basis, aber nicht doktrinär, dafür locker musizierenden Kammerakademie Potsdam.

Andreas Ottensamer: New Era. Stamitz u.a. Decca, 1 CD, ca. 20 Euro.

Youtubekanal von Andreas Ottensamer