Kammermusik trifft Indie-Pop: Das 2012 von André de Ridder und Emanuel Florakis gegründete Musikerkollektiv Stargaze interessierte sich noch nie sehr für musikalische Grenzen - wie schon die "Deerhoof Chamber Variations" (2015) zeigten. Über das "Liquid Music"-Projekt lernte es die in Minneapolis ansässige Band Poliça kennen, die 2011 von Channy Leaneagh und Ryan Olson ins Leben gerufen wurde. Man traf sich 2016 zum Improvisieren in Berlin, woraus eine intensive Fernbeziehung erwachsen sollte, deren Früchte nun vorliegen.

Das Ergebnis entfaltet eine emotionale Bandbreite. So driftet "Cursed" in eine albtraumhafte Prodigy-Atmosphäre ab, derweil "Fake Like" knapp am Kitsch vorbeischrammt und mit "How Is This Happening" eine introvertierte Elegie präsentiert wird, welche die Trumpisierung der USA thematisiert. Zwischen Streichern und Flöten fühlt sich Sängerin Leaneagh ebenso wohl wie zwischen Bass und den beiden Schlagzeugen. Wenn am Ende trotz anklingender Dramatik tröstliche Klänge überwiegen, so steckt dahinter Absicht: Die katastrophale Lage (der Welt? der Menschheit?) könnte nämlich lange andauern.