So skurril und schwarzhumorig Andreas Föhrs bayrische Heimatkrimis mit Kommissar Clemens Wallner und Polizeiobermeister Leonhard Kreuthner waren, so düster und trocken ist jetzt seine neue Reihe um die Münchner Anwältin Rachel Eisenberg. Diesmal entwirft Föhr ein Szenario um eine Filmproduzentin, deren Freund eine Bombe tötet – und die plötzlich hauptverdächtig ist. Es folgt ein raffiniertes Verwirrspiel um Schuld, Unschuld und Intrigen, dessen unvermittelte Wendungen den Leser fesseln. Man merkt dem Autor an, wieviel Spaß ihm diese literarische Abwechslung innerhalb des Genres macht.

Andreas Föhr: Eifersucht
Knaur; 14,99 Euro (Hörbuch: 15,99 Euro)