Adrianne Lenker widmet sich auf ihrem zweiten Soloalbum der musikalischen Aufarbeitung von Traumata und inneren Gespenstern. Ihre frühen Lebensjahre verbrachte die Frontfrau der New Yorker Band Big Thief an der Seite ihrer Eltern zwischen ständigen Reisen im Van und dem Alltag innerhalb einer Sekte.

"Abysskiss" pendelt zwischen Selbsterforschung und Eigentherapie - und die sehr persönlichen, aus dezidiert weiblicher Perspektive verfassten Songs erzählen introspektiv-impressionistisch von Herkunft und Trennung, Identität und Veränderung sowie Täuschung und Wehmut. Und doch klingen die zehn neuen Songs trotz aller durchscheinenden Dunkelheit am Ende befreiend und dezent optimistisch. Der delikate musikalische Mix aus Indiefolk, Kammerpop und Americana kommt mit akustischer Gitarre und Gesang (und ohne Schlagzeug) aus, was die Intensität dieser fein-ziselierten und berührend-innigen Songs noch erhöht.