"Kommt ein Löwe in eine Bibliothek . . ." - nein, so beginnt kein schlechter Witz, sondern ein gutes Kinderbuch aus dem Hause Orell Füssli. Michelle Knudsen (Text) und Kevin Hawkes (Bilder) geben dem Begriff "Leselöwen" (wer kennt nicht die erfolgreiche Kinderbuchreihe der Konkurrenz) eine neue Bedeutung. In liebevollen Bildern und ebensolcher Sprache erzählen sie die Geschichte eines Löwen, der eben in eine Bibliothek kommt- und keiner weiß, wie man mit dem Raubtier umgehen soll. Denn es gibt Regeln über Lärm, übers Herumtoben in der Bibliothek, aber halt nicht über Löwen.

Aber es wäre kein Kinderbuch, wenn sich die Geschichte nicht positiv entwickeln würde (nachdem es dazwischen nicht ganz gut aussieht für den Löwen) - und wenn nicht die Erwachsenen dabei ein bsischen was von den Kindern lernen würden. Und sei es nur, dass man zwar Regeln tunlichst befolgen sollte, aber dass sie nicht immer sinnvoll sind. Und dass ein Besuch in der Bibliothek noch niemandem geschadet hat. Schließlich will doch jedes Kind ein Leselöwe werden . . .

Michelle Knudsen & Kevin Hawkes: Ein Löwe in der Bibliothek
Orell Füssli; 42 Seiten; ab 4 Jahren; 15,40 Euro