Der blaue Planet heißt nicht umsonst so, schließlich bedecken die Meere 70 Prozent der Erde. Grund genug, ihnen ein eigenes Entdeckungsbuch zu widmen, in dem die kleinen Leser allerhand Ideen finden, was man alles erforschen kann, wenn man einmal ans Meer kommt; in dem sie noch viel mehr Wissenswertes über den Lebensraum Meer und das gefährdete Ökosystem erfahren; und in dem sie Tipps bekommen, welche Experimente sie schon vorher daheim durchführen können, um das Meer besser zu verstehen - oder besser gesagt: die Meere, schließlich sind die Ozeane ja alle verschieden.

Übersichtlich und klar illustriert, findet man sich leicht zurecht. Inhaltlich orientiert sich das Buch eher in Richtung Ostsee, Nordsee und Mittelmeer als in Richtung ferne, exotische Ozeane. Und der Umweltschutzgedanke beziehungsweise die Sensibilisierung für die Verschmutzung der Meere steht zwar nicht im Zentrum (da geht es dann doch vor allem ums Verstehen und Entdecken), aber schwingt auf so gut wie jeder Seite mit. Das macht das Buch dann zu einem brauchbaren pädagogischen Hilfsmittel im Kampf um (wieder) saubere Meere.

Anke M. Leitzgen & Anna Bockelmann: Erforsche das Meer
Beltz & Gelberg; 160 Seiten; 17,50 Euro; ab 5 Jahren