Um der wachsenden Umtriebe auf Facebook, Twitter und Co. Herr zu werden hat das New York Police Department nun eine eigene Facebook-Truppe. - © APAweb/EPA
Um der wachsenden Umtriebe auf Facebook, Twitter und Co. Herr zu werden hat das New York Police Department nun eine eigene Facebook-Truppe. - © APAweb/EPA

Das New York Police Department hat eine Spezialeinheit für soziale Netzwerke ins Leben gerufen. Die Online-Experten sollen Social-Media-Plattformen - Facebook, MySpace, Twitter und Co. - überwachen, und so Informationen über Gang-Streitigkeiten oder Mordankündigungen erhalten.

Verbrechen verhindern
Laut eines Bericht des NY Daily News will der Leiter der Einheit, Kevin O`Connor, ein Online-Spezialist der New Yorker Polizei, vor allem Erfolge in der Prävention feiern. Im Idealfall könnten Verbrechen verhindert werden, wenn die Statusmeldungen und Tweets entsprechend gefiltert und durchsucht würden.

Soziale Netzwerke im Visier
Das NYPD zeigt damit einen wesentlichen Zweig neuer Methoden udn Einsatzgebiete der Exekutive auf. Auch in Großbritannien kommt es, nach den Ausschreitungen in zahlreichen Städten, nun zu einer genaueren Beobachtung sozialer Netzwerke. Zum einen sollen mögliche Absprachen für weitere Plünderungen aufgedeckt werden, zum anderen will die Polizei in Facebook nach Plünderern suchen.