San Francisco.

Die erste Bewährungsprobe für Tim Cook als Apple-Chef. Der Nachfolger von Steve Jobs wird in der kommenden Woche aller Voraussicht nach das neue iPhone vorstellen.
Die erste Bewährungsprobe für Tim Cook als Apple-Chef. Der Nachfolger von Steve Jobs wird in der kommenden Woche aller Voraussicht nach das neue iPhone vorstellen.
Apple wird aller Voraussicht nach in der kommenden Woche seine mit Spannung erwartete neueste Version des iPhone vorstellen. Das Unternehmen lud am Dienstag Journalisten zu einer Veranstaltung mit dem Titel "Let's talk iPhone" ein, die kommenden Dienstag in der Zentrale des Konzerns in Cupertino stattfinden soll. Die Einladung nannte zwar keine weiteren Details, aber Branchenexperten waren überzeugt, dass es sich dabei nur um die Vorstellung des iPhone der fünften Generation handeln kann - obwohl Apple zur Vorstellung wichtiger Produktneuheiten gewöhnlich größere Veranstaltungsorte in San Francisco auswählt.

Analysten gehen davon aus, dass das neue iPhone einen größeren Bildschirm als seine Vorgänger haben wird und zudem besser mit Internet-basierten Computerdiensten zusammenarbeitet. Das neue iPhone wäre das erste wichtige Produkt, das nach dem Rücktritt des Konzerngründers Steve Jobs vom Chefposten im vergangenen Monat vorgestellt wird. Ob Jobs an der Veranstaltung teilnimmt oder sie seinem Nachfolger Tim Cook überlässt, war jedoch unklar. Apple stellte das iPhone 4 im Juni 2010 der Öffentlichkeit vor. Der überwältigende Erfolg des iPhone hat Apple zum größten Smartphone-Hersteller der Welt gemacht - allein im vergangenen Vierteljahr verkaufte der Konzern mehr als 20 Millionen Geräte.

Sprachsteuerung
Als die "Killerapplikation" des iPhone5 soll ein Sprachassistent eingeführt werden. Dieser soll die Bedienung aller Anwendungen durch Sprachbefehle ermöglichen. Von Seiten Apples gibt es dazu noch keine Bestätigung. Ebenfalls fraglich bleibt, ob Samsung mit seiner Patentklage erfolgreich sein wird und somit den Start des iPhone5 in Europa platzen lassen kann.