Berlin. Einige Gratis-Programme schützen nach Einschätzung der deutschen Stiftung Warentest gut vor Computerviren und Trojanern. Zwölf der 18 getesteten Antiviren-Programme böten einen guten Schutz, heißt es in der März-Ausgabe der Zeitschrift "test". Die beiden kostenlosen Programme AVG und Avira könnten sogar mit der kostenpflichtigen Konkurrenz mithalten.

Die Stiftung Warentest nahm 13 kostenpflichtige und vier kostenlose Antiviren-Programme für Rechner mit dem Microsoft-Betriebssystem Windows 10 unter die Lupe. Geprüft wurde auch die in Windows enthaltene Schutzsoftware Defender. Alle Sicherheitsprogramme wurden mit mehr als 14.000 Schädlingen konfrontiert, darunter Viren, Würmer und Trojaner.

Keines der Programme biete einen hundertprozentigen Schutz, da ständig neue Schadsoftware in Umlauf komme, berichtete die Stiftung Warentest. Am besten schnitt demnach das Programm Norton ab. Es habe die Mehrzahl der Schädlinge gestoppt und so gut wie alle Erpresserprogramme in die Schranken weisen können.