Als die Farbe in unser Fernsehen kam - © ORF
Als die Farbe in unser Fernsehen kam - © ORF

Was heute von mehr als 50 Millionen TV-Zusehern in 90 Ländern verfolgt wird, war am 1. Jänner 1969 nur Wenigen vorbehalten: ein buntes Neujahrskonzert der Wiener Philharmoniker – die erste österreichische Fernsehsendung in Farbe. Genaue Zuschauerzahlen sind zwar nicht überliefert, doch waren Farbfernseher ein teurer Luxus, den sich damals nur die Wenigsten leisten konnten. Der 12 Jahre zuvor gegründete ORF war damals noch in einer ehemaligen Schule in Wien-Meidling untergebracht. Generalintendant war Gerd Bacher, Fernsehdirektor der spätere Wiener Bürgermeister Helmut Zilk. Europäischer Vorreiter in Sachen Farbfernsehen war übrigens Deutschland, das den ÖsterreicherInnen um zwei Jahre zuvorkam. Am Dirigentenpult stand damals der legendäre Willi Boskovsky, der im wahrsten Sinne über langjährige Erfahrung verfügte. Immerhin dirigierte er 24 Jahre lang, von 1955 bis 1979, die Wiener Philharmoniker am Neujahrstag.