Die erste Seilbahn Kärntens - © ÖNB
Die erste Seilbahn Kärntens - © ÖNB

Das Land Kärnten erfreute sich war zwar schon recht früh relativ großer Beliebtheit bei Sommerfrischlern und Touristen, doch waren die Nächtigungszahlen in den 20er Jahren des vorigen Jahrhunderts noch relativ bescheiden. So hoffte man mit so manch kühnem Projekt den Fremdenverkehr kräftig anzukurbeln.

Am 7. Jänner 1928 berichtete die "Alpenländische Rundschau" von einer besonderen Sensation: die feierliche Eröffnung der Kanzelbahn auf die Kanzelhöhe – immerhin die erste Seilbahn Kärntens. Anfangs nur für den Sommertourismus gedacht, konnte die Seilbahn bis zu 500 Personen pro Stunde von Annenheim auf den Vorgipfel der Gerlitzen transportieren. Man erhoffte sich einen wesentlichen Impuls für die Region wie für ganz Kärnten.

1987 wurde im Zuge der Modernisierung die heutige Kanzelbahn, eine kuppelbare Gondelbahn für vier Personen, errichtet.