Der Maharadscha von Ottakring - © Shutterstock
Der Maharadscha von Ottakring - © Shutterstock

Als der millionenschwere Kürschner Franz Fritz aus Ottakring am 16. Jänner 1987 seine Frau Susanne auf Sri Lanka heiratete, wusste er die Schlagzeilen der Klatschpresse effektvoll zu füllen. 8 Jungfrauen, 150 Trommler und Tänzerinnen sowie Freunde und Familie des Brautpaars auf 15 Elefanten machten die Hochzeit zu einem regelrechten Spektakel, das ihm den Beinamen "Maharadscha von Ottakring" einbrachte. Wenig überraschend, dass sich auch Baulöwe Richard Lugner damals nicht nur finanziell beteiligte, sondern auch persönlich vor Ort war – ebenso wie der lokale Polizeipräsident Vijay Sneviratne, der das ganze organisiert hatte. Angeblich hätte das pompöse Hochzeitsfest aber beinahe tragisch geendet. Denn während er auf seinem Elefanten durch die Straßen von Kandy ritt und den Menschen generös zuwinkte, wäre der Maharadscha um ein Haar in eine Hochspannungsleitung geraten.