Die erste Frau als zweite Präsidentin - © ÖNB
Die erste Frau als zweite Präsidentin - © ÖNB

Es war ein historisches Ereignis, als am 19. Februar 1986 Dr. Marga Hubinek mit 107 von 155 gültigen Stimmen zur 2. Präsidentin des Nationalrats gewählt wurde. Damit wurde das erste Mal eine Frau in Österreich Mitglied des Präsidiums des Nationalrats.
Schon früh in ihrer politischen Karriere machte Hubinek von sich Reden als streitbare Kämpferin für Frauenrechte, Familie und Umweltschutz. Und das gerne auch gegen die offizielle Linie ihrer Partei, der ÖVP.
So forderte sie bereits zu Beginn der 70er-Jahre den wahlweisen Karenzurlaub für Mütter und Väter. Und verlangte 1972 zum Entsetzen vieler konservativer Parteikollegen die Aufhebung der Rezeptpflicht für die Pille. Ihr damaliger Ausspruch: "Die Meinung des Papstes über Empfängnisverhütung kann für uns nicht maßgeblich sein." Auch im Bereich Umweltschutz setzte sich Marga Hubinek gegen die Atomkraft und für den Nationalpark Hainburg anstelle des geplanten Donaukraftwerks ein.