Der Mann, der Joe Cocker ins Gefängnis brachte - © Norbert Janitsch
Der Mann, der Joe Cocker ins Gefängnis brachte - © Norbert Janitsch

Die Wiener Stadthalle war ausverkauft an diesem Abend im Mai 1984. 15.000 Fans warteten sehnsüchtig auf ihren Star – auf Joe Cocker. 15.000 zahlende Fans, wohlgemerkt. Doch Joe Cocker kam nicht. Der amerikanische Sänger war zwar in Wien, doch statt aufzutreten "when the night comes" sprach Cocker lieber dem Alkohol zu. Was die Sache noch unangenehmer machte: Sein Manger hatte zuvor bereits die Eintrittsgelder kassiert. Nun schlug die Stunde des Lackenbacher Kriminalbeamten Norbert Janitsch. Er bekam den Auftrag, Joe Cocker wegen schweren Betrugs noch am selben Abend zu verhaften. Also begab er sich in Cockers Wiener Hotel und holte den amerikanischen Superstar aus dem Bett.
"You can leave your hat on", und ab ging’s ins nächste Gefängnis, wo Joe Cocker die restliche Nacht in U-Haft verbrachte.
"With a little help from my friends" gelang es ihm aber schon am nächsten Morgen gegen Kaution wieder auf freien Fuß zu kommen. Bei der einige Monate später stattfindenden Gerichtsverhandlung wurde der Star dann vom Verdacht des schweren Betrugs freigesprochen. Joe Cocker selbst war vor Gericht nicht anwesend, sondern "Up where we belong"...