Denkmal für einen verkannten Erfinder - © Maclemo / Wikipedia
Denkmal für einen verkannten Erfinder - © Maclemo / Wikipedia

Am 7. Mai 1933 wurde für einen zu Lebzeiten verkannten österreichischen Erfinder ein Denkmal im Resselpark am Wiener Karlsplatz enthüllt: Josef Madersperger gilt als einer der Erfinder der modernen Nähmaschine. Er starb verarmt 1850 und wurde auf dem St. Marxer Friedhof in einem Schachtgrab beigesetzt.

Als gelernter Schneider beschäftigte er sich immer wieder mit der Frage, wie man das Vernähen von Stoffen effektiver gestalten konnte. 1810 hatte er endlich die entscheidende Idee: Er ersetzte die Nadel mit zwei Öhren durch eine Nadel mit einem Öhr und einem Kettfaden, der die Naht fixierte. 1815 meldete er ein Patent darauf an, ließ es nach drei Jahren aber wieder verfallen: Für die serienmäßige Fertigung seiner Erfindung war die damalige Maschinenindustrie in Österreich nicht reif. So blieb Madersperger die kommerzielle Verwertung seiner Erfindung verwehrt, diese gelang anderen – wie den Amerikanern Howe oder Singer – erst Jahre später. Maderspergers Nähmaschine ist heute noch funktionsbereit und kann im Technischen Museum in Wien bewundert werden.