"Wir" sind Europameister! - © ÖNB
"Wir" sind Europameister! - © ÖNB

"Hanseee" Orsolics, im gelernten Beruf Rauchfangkehrer, sorgte für den Ruhm des nicht wirklich durch Boxer bekannten Österreich. Am 6. Juni 1967 wird er Europameister im Halbweltergewicht. Er war mit seinen knapp 20 Jahren der jüngste Europameister der Europäischen Box Union. Der Kampf gegen den Deutschen Conny Rudhof fand vor rund 9.000 Zuschauern in der Wiener Stadthalle statt. Rasch folgten weitere EM-Titel und der Aufstieg zum Weltranglisten-Ersten im Weltergewicht. Im September 1967 besiegte er in der elften Runde den mehrfachen spanischen Meister und Ex-Europameister Juan Albornoz. Der Besiegte verließ mit einem Nasen- und Jochbeinbruch die Arena. Ende Dezember wurde er auf Rang 3 bei der Wahl des österreichischen Sportler des Jahres gewählt.

Doch nach seiner Karriere kam der jähe Abstieg. Zuerst versuchte er es als Wirt mit seinem Gasthaus im 15. Bezirk, doch falsche Freunde und Alkoholprobleme prägten diese Zeit, die er in dem Lied "Mei patschertes Leben" verarbeitete.

Unerwartet wurde das Lied zum Hit und er selbst zu einer österreichischen Kultfigur. Ein wichtiger Begleiter auf seinem Weg zurück ins Leben war Kommentatorenlegende Sigi Bergmann, der auch seine Biografie "Orsolics Hansi K.o. – Triumphe und Leiden eines Boxers" verfasste. Der Schriftsteller Franzobel wiederum setzte sich mit seinem Leben in dem Theaterstück "Der Boxer oder Die zweite Luft des Hans Orsolics" auseinander. Das Stück wurde 2011 im Wiener Kasino am Schwarzenbergplatz aufgeführt