Georg Danzer wollte nie als Pionier des Austro-Pop bezeichnet werden. Der österreichische Liedermacher schrieb eine Vielzahl legendärer Songs. Das Lied "Jö schau" mit der Refrain-Zeile "der Nackerte im Hawelka" – entstand in der Zeit, in der er sich stärker dem Dialekt und dem Wiener Lied widmete.

Danzer scheiterte früh bei der Aufnahme an der Akademie für Musik und darstellende Kunst in Wien und begann mit einem Philosophie- und Psychologiestudium. Doch bald widmete er sich mit seiner Gitarre ganz der Musik. Nach einigen Reise- und Wanderjahren begann Georg Danzer für viele Musiker die Texte zu verfassen. "Schurli" wie ihn seine Freunde nannten, wurde jedoch 1975 quasi über Nacht mit seiner Single "Jö schau" berühmt. Das Lied ist keine Anspielung auf einen sogenannten Flitzer im Café Hawelka – wie damals gern erzählt wurde – sondern Danzer wollte damit auf die geistige Nacktheit so mancher Personen anspielen. "Jö schau" blieb sein einziger Nummer-Eins-Hit.

Georg Danzer starb am 21. Juni 2007 – an Lungenkrebs.