"Cats" in Wien - © APAweb / Georg Hochmuth / picturedesk.com
"Cats" in Wien - © APAweb / Georg Hochmuth / picturedesk.com

Im "Theater an der Wien" fand am 24. September 1983 die erste deutschsprachige Aufführung des weltberühmten Musicals "Cats" statt. Über 2,3 Millionen Besucher kamen zu insgesamt 2.040 Vorstellungen. Intendant Peter Weck wagte die Übersetzung, nachdem Cats 1981 in London uraufgeführt wurde. Das Musical von Sir Andrew Lloyd Webber mit Texten von T. S. Eliot zählt zu den erfolgreichsten Stücken aller Zeiten, weltweit sahen 65 Millionen Menschen das Musical. Die Besetzung der deutschen Erstaufführung war prominent: Angelika Milster, Steve Barton, Ute Lemper und Joachim Kenner begeisterten das Publikum. 1988 übersiedelte die Produktion ins renovierte "Ronacher" und wurde dort bis 1990 gespielt. 1995 gab es ein kurzes Revival – im Rahmen der "Cats-Eurotour". Pia Douwes spielte Grizabella wie auch schon im "Theater an der Wien". 2011 wurde "Cats" in einem eigenen Theaterzelt in Neu Marx aufgeführt. Der Aufwand für "Cats" war gewaltig: Insgesamt wurde jeder der 33 Schauspieler pro Vorstellung 1,5 Stunden geschminkt und mit 124 Kostümen und 91 Perücken verkleidet.

"Cats" hat eine einfache Handlung, Ort des Geschehens ist eine Müllhalde. Das Stück basiert auf dem 1939 in England erschienen und für Kinder verfassten Gedichtband mit dem Namen "Old Possum´s Book of Pracitcal Cats". Andrew Lloyd Webber war darüber begeistert und begann 1977 die Gedichte zu vertonen. Seine Idee war ursprünglich, aus den Liedern eine musikalische Anthologie für das Fernsehen zu machen. Die erste Präsentation erfolgte 1980 beim "Sydmonton Festival". Die Initialzündung aus seinem Werk ein Musical zu machen, lieferte der Besuch von Valerie Eliot, der Witwe des Schriftstellers, die zum Festival kam und unveröffentlichte Gedichte von Eliot mitbrachte. Darin entdeckte Webber "Grizabella, the glamour cat", die ab sofort die Hauptrolle spielen sollte und mit der er letztlich auch den roten Faden durch das Stück schaffte.