Österreichischer Meister - © APAweb / Georg Hochmuth / picturedesk.com
Österreichischer Meister - © APAweb / Georg Hochmuth / picturedesk.com

Der Salzburger Skispringer Stefan Kraft schaffte am 9. Oktober 2014 den Sprung zum österreichischen Meister auf der Großschanze am Bergisel. Kraft wurde 1993 geboren, spielte bereits mit vier Jahren Fußball und stand als Jugendlicher mit zehn Jahren auf den Skiern – bereit zum Absprung. Denn Springen war bald seine Leidenschaft. Er absolvierte die Sporthauptschule Bischofshofen und maturierte am Skigymnasium Stams in Tirol. 2005 erreichte er beim Austria Cup den sechsten Gesamtrang, 2008 folgte der Alpencup, bei dem er ab 2010 jeweils gute Platzierungen erlangte und sich für das Team für die Junioren-WM 2011 empfahl. Dort holte er Silber im Einzel und Gold mit der Mannschaft, woraufhin er einen Fixplatz im Continental-Cup-Kader erhielt und schon das erste Springen gewinnen konnte. Ab nun ging es mit seiner Karriere steil bergauf – mit dem vorläufigen Höhepunkt bei der Vierschanzentournee 2014/15, die er für sich entschied. Von der WM in Falun kehrte er mit zwei Medaillen heim – weitere sollten 2017 in Lahti folgen. Dort krönte er sich in seiner bisher besten Saison, in der er auch den Gesamt- und den Skiflug-Weltcup gewann, sogar zum Doppelweltmeister. Darüber hinaus hält er seit März 2017 mit 253,5 Metern den Skiflugweltrekord. Kraft lebt in Goldegg und startet für den SV Schwarzach. 2017 war er Botschafter der "Special Olympics World Winter Games" – und auch "Salzburger Sportler des Jahres".