Erich Lukas Resetarits wurde am 14. Oktober 1947 in Stinatz im Burgenland geboren. Als "Kottan" wurde er in den 80er-Jahren einem breiten Publikum bekannt. Er spielte die Hauptrolle, den Polizeimajor Adolf Kottan in der Serie "Kottan ermittelt", in den Folgen 6 bis 19. Das Drehbuch stammt von Peter Patzak und Helmut Zenker. In einer der Folgen aus der Serie "Ein echter Wiener geht nicht unter" spielte er den Hoteldiener.

Vor allem aber ist Resetarits Kabarettist. In den vergangenen 40 Jahren spielte er 26 Kabarettprogramme. Sein aktuelles Soloprogramm heißt "70er – leben lassen", mit dem er anlässlich seines 70. Geburtstages im Jahr 2017 startete und das er noch bis Ende 2018 spielt.

Resetarits wuchs im 10. Bezirk in Wien mit seinen beiden Brüdern Willi und Peter auf, maturierte 1965 und begann an der Universität Wien Psychologie und Philosophie zu studieren. Kabarett interessierte den jungen Lukas jedoch bald, er lernte die Kabarettgruppe "Keif" – Wolfgang Teuschl, Erwin Steinhauer, Alfred Rubatschek und Erich Demmer – kennen. 1975 trat er der Künstlergruppe bei.

1977 feierte er sein Fernsehkabarett-Debüt mit Teuschl und Steinhauer in der Sendung "Tu felix Austria". Mit "Rechts Mitte Links" präsentierte er 1977 sein erstes Soloprogramm. Sein zweites Solo folgte 1978 – mit dem für Resetarits typischen Titel "A Krise muass her". Resetarits setzt sich stets für Demokratie und gegen Ausländerfeindlichkeit ein und findet immer harte Worte gegen die rechtsradikale Szene.

Resetarits war in zahlreichen sarkastischen Filmen zu sehen, u. a. in "Die Alpensaga", "Kaisermühlen Blues", "Muttertag", "Hinterholz 8". Er zählt zu den am meisten ausgezeichneten Kabarettisten: Lukas Resetarits ist Träger eines "Nestroy Rings", erhielt mehrmals den "Österreichischen Kleinkunstpreis", den "Salzburger Stier" und 2017 den Hauptpreis des "Österreichischen Kabarettpreises". 2008 wurde ihm das "Goldene Ehrenzeichen für Verdienste um das Land Wien", 2012 der "Goldene Rathausmann" und das "Goldene Ehrenzeichen der Republik Österreich" verliehen.