Am 2. Februar fand ich auf der Seite "100 Jahre Republik - Das Tagebuch" einen Beitrag von Frau Dr. Christa Sauer (Jg. 1947), die über die Ferienkinder-Aktionen nach dem Zweiten Weltkrieg schrieb. Da auch ich noch in den letzten Jahren der Aktion mit Hilfe der Caritas zu Pflegeeltern nach Holland fahren durfte, interessiert mich das Thema sehr.

Ich durfte dreimal über jeweils neun Wochen in den Noord Brabant nach Udenhout fahren. Dabei wurde ich doch für den Rest meines Lebens von der Niederländischen Lebens- und Denkart geprägt! Ich habe schon bei der Caritas versucht, Informationen über die Fahrten zu bekommen, wurde aber dort zu diesem Thema nicht fündig. Vielleicht aber könnte die "Wiener Zeitung" einen Aufruf starten, um frühere "Ferienkinder" zusammen zu bringen? Das wäre mein Wunsch. Ich selbst wüsste leider nicht, wie ich so ein Treffen aufziehen könnte.

Sylvia Festa (Jg. 1953),

Pensionistin,

1170 Wien

Die "Wiener Zeitung" möchte Frau Festas Idee einer Begegnung gerne aufgreifen. Wenn Sie zu "Ferienaktionen", "Kinderverschickung" und "Aufpäppeln" mit Hilfszügen selbst Erinnerungen beitragen können, geben Sie uns bitte schriftlich oder per E-Mail Ihre Kontaktdaten bekannt:

Wiener Zeitung

Kennwort: Tagebuch

1030 Wien, Maria-Jacobi-G. 1

100 Jahre@wienerzeitung.at

Aufruf