Ferry Kovarik liest und erzählt am Samstag Anekdoten. - © Privat
Ferry Kovarik liest und erzählt am Samstag Anekdoten. - © Privat

Wien. Ferry Kovarik (Jahrgang 1941) gilt in Wien und besonders in Ottakring als eine Art "Bezirkslegende". Insgesamt sechs Bände hat der ehemalige Gaswerk-Monteur seit 1993 unter dem Titel "Ottakringer Schmankerl" bereits veröffentlicht.

Seine Anekdoten schaute Kovarik sozusagen "dem Volk vom Maul ab". Seit rund 30 Jahren trägt er seinen Geschichten-Schatz erfolgreich bei verschiedensten Anlässen in seinem Heimatbezirk vor.

Nachdem sich "der Ferry" im zweiten Bildungsweg hochgearbeitet hatte, wurde er bildender Künstler, verdienter Volksbildner und deshalb 2005 auch noch Professor. Einmal gewann der vielseitige Ottakringer sogar auch einen Wienerlied-Wettbewerb. Seine eigentliche Leidenschaft ist aber das Sammeln und Erzählen von G’schichterln und Anekdoten geblieben. Am kommenden Samstag steht in der Schrebergartensiedlung im Schutzhaus der "Gartenfreunde Ottakring" wieder eine seiner beliebten Lesungen am Programm. Diesmal ist dabei aber auch die "Wiener Zeitung" im Mittelpunkt. Kovarik hat aus unserer Samstag-Serie "100 Jahre Republik - Das Tagebuch" Leser-Anekdoten aus der Nachkriegszeit zum Vortrag ausgewählt. Für die musikalische Umrahmung in Ottakring mit launigen wienerischen Weisen werden dabei Gerhard Heger und Herbert Bäuml sorgen.

"Jede Geschichte erzählt Geschichte"

mit Prof. Ferry Kovarik:

Samstag, 16.6. um 16 Uhr

Schutzhaus "Gartenfreunde Ottakring", Steinlegasse 15 (Fußgängerbrücke)

Zählkarten und Reservierung: 0664/6588037