Was überdies fehlt, ist eine Koordination der Patienten, die mit ihrer E-Card nach wie vor überall hingehen können. Das, was den Leuten am meisten wehtut, sind wohl Gebühren. Ist das für Sie ein geeignetes Mittel?

Ich weiß nicht, was mehr schmerzt: 10 Euro oder 10 Stunden Wartezeit. Letzteres tut wirklich jedem weh. Deswegen ist dieses Gesundheitstelefon so klug, das wir gerade testen. Darüber erfahren Sie, zu welchem Arzt Sie gehen sollen und welcher gerade offen hat. In der Schweiz nutzen täglich 4000 Menschen diesen Service, die Hälfte der Fälle wird gleich am Telefon erledigt. Das lässt sich bei uns einführen. Außerdem bieten wir über unsere Apps und Websites einen Service zur Klinikqualität und einen Wartezeitenmonitor für Behandlungen an, die man ausbauen kann. Es geht heute um Transparenz, nicht um Gebühren - die haben schon unter Schwarz-Blau I nicht funktioniert.