Tokio. Der Bitcoin-Preis ist am Freitag um mehr als 10 Prozent gefallen. Eine Bitcoin kostete auf der Handelsplattform Bitstamp weniger als 14.000 Dollar (11.805,4 Euro). Das sind fast 6.000 Dollar weniger als am Sonntag, als der Preis für die Kryptowährung auf ein Rekordhoch von 19.666 Dollar gestiegen war.

Bitcoin ist berüchtigt für große Kursausschläge. So brach der Preis im November um fast 30 Prozent von 7.888 auf 5.555 Dollar ein. Im September fiel er um 40 Prozent von 4.979 auf 2.972 Dollar. Vor einem Jahr kostete die Cyberwährung noch gerade einmal 1.000 Dollar. Der rapide Kursanstieg hat Sorgen vor einer Blase geschürt.