London. Thomson Reuters bietet Anlegern ein neuartiges Stimmungsbarometer für den Handel mit Bitcoin & Co. Für den MarketPsych-Index würden über 400 Internetseiten überwacht, um aus ihnen potenziell marktbewegende Stimmungen und Anlagemotive herauszufiltern, teilte der Informationskonzern am Montag mit.

Auch in anderen Anlageklassen wie Aktien verfolgen Anleger häufig Diskussionen in Online-Foren oder über den Kurznachrichtendienst Twitter, um Stimmungsumschwünge frühzeitig zu erkennen und für sich zu nutzen. Durch den Boom der Cyberwährungen sind in den vergangenen Monaten zahlreiche Internetseiten entstanden, die sich nur um den Handel mit Kryptowährungen oder die neuesten Entwicklungen der ihnen zugrunde liegenden Blockchain-Technologie drehen. "Nachrichten und soziale Medien beeinflussen den Investitionsprozess stärker als je zuvor", betonte Thomson-Reuters-Manager Austin Burkett.


Link-Tipps
MarketPsych-Index
wienerzeitung.at ist nicht verantwortlich für die Inhalte externer Internetseiten.

Bitcoin hatte sich 2017 zeitweise um 2.000 Prozent auf etwa 20.000 US-Dollar verteuert. Am Montag kostete die älteste und wichtigste der insgesamt mehr als 1.500 Kryptowährungen knapp 9.800 US-Dollar (7.973 Euro).