Hollywood/Wien. Oscar-Gewinner Christoph Waltz Schauspieler hat seine deutliche Ablehnung des Brexit nochmals untermauert. Zum Rücktritt des britischen Ukip-Chefs Nigel Farage sagte der österreichische Wahllondoner dem TV-Sender Sky News: "Nun, natürlich würde die Oberratte das sinkende Schiff verlassen. Das ist unvermeidlich."

Mit den Verantwortlichen der "Leave"-Kampagne geht der Hollywoodstar hart ins Gericht: "Sie haben versucht, es als einen heldenhaften Abgang darzustellen, aber es ist das Eingeständnis eines Debakels." Sie verließen das Chaos und andere müssten aufräumen, während sie selbst sich in "irgendein anderes gewinnbringendes Geschäft" zurückzögen.

"Das zeigt, wie verachtenswert diese Leute sind, da sie nicht einmal einstehen für etwas, das sie angerichtet haben." Waltz gab in dem Interview weiter zu, "etwas zu emotional" zu reagieren, weil er die "abgrundtiefe Dummheit" nicht begreifen könne.