Schnorch! Schnurch!

Carl Barks, der amerikanische Schöpfer des Maus- und Enten-Kosmos, spielt als Autor übrigens so gut wie keine Rolle. Lediglich vereinzelt erschienen originale Geschichten von Barks. Lange bedient man sich in Deutschland daher aus dem reichen Fundus an italienischen Geschichten - dort wurden schon seit 1932 unter dem Namen "Topolino" Comics produziert. Heute kommen die Comics auch aus Deutschland und Skandinavien. Die Comics haben also schon sehr früh eine europäische Tradition entwickelt.

Aber auch vor dem Duck-Universum macht der allgemeine Rückzug der Print-Branche nicht halt. 330.000 Stück verkaufte man zuletzt. 2011 war noch von 420.000 Stück die Rede. Das liegt vielleicht auch am Preis: 6,50 Euro kostet ein Buch derzeit, im Jahr 2002 waren es noch 3,95 Euro. 13 Bände des Lustigen Taschenbuchs erscheinen pro Jahr in der Hauptreihe - mit allen Nebenreihen sind es 42 pro Jahr. Das kann ins Geld gehen. Und einem wäre das sogar ganz bestimmt zu teuer: Denn, wie sagt Onkel Dagobert in "Der reichste Mann der Welt" (LTB 452): "Leute, die Geld ausgeben, verstehen nichts von den wahren Freuden eines Kapitalisten. (Schnorch! Schnurch!)"