Die Diagonale in Graz hat begonnen. Am Dienstag Abend wurde das Festival des österreichischen Films in der Helmut-List-Halle eröffnet. Zur Premiere von "Der Boden unter den Füßen" kamen nicht nur die Stars des Films, darunter Regisseurin Marie Kreutzer und die Schauspielerinnen Mavie Hörbiger und Pia Hierzegger, sondern auch der Star des Abends: Birgit Minichmayr wurde mit dem Großen Diagonale Schauspielerpreis ausgezeichnet - und nahm ihn gerührt entgegen. Ashley Hans Scheirl kreierte als Preis zwei "Golden Balls". Minichmayr ist bei der Diagonale in dem Film "Die Sünderinnen vom Höllfall" (von Veronika Franz und Severin Fiala) zu sehen.

Außerdem mit von der Partie: Viennale-Chefin Eva Sangiorgi, Regisseurin Mirjam Unger, Kabarettist und Schauspieler Josef Hader und Schauspielerin Johanna Orsini-Rosenberg. Tenor bei den Reden der von Schauspieler Manuel Rubey moderierten Eröffnungsgala: Gegen Nationalismus, für Humanität, gegen Radikalismus, für Meinungsvielfalt und Qualitätsjournalismus. Der heimische Film, so die Meinung der Intendanten Peter Schernhuber und Sebastian Höglinger, "ist und bleibt mutig". Bis kommenden Sonntag kann man sich davon in Graz überzeugen.

Infos zum Programm: www.diagonale.at