Costa-Gavras hat vom 75. Locarno Film Festival für sein Lebenswerk den Pardo alla carriera 2022 erhalten. Der griechisch-französische Regisseur wird die Auszeichnung am 11. August auf der Piazza Grande entgegennehmen. Der 75-jährige Filmemacher prangere in seinen Filmen Ungerechtigkeiten offen an und behandle einige der dunkelsten Kapitel unserer Geschichte ohne Zensur, hieß es in einer Mitteilung vom Mittwoch.

"Sein meisterhaftes Spiel mit der Spannung, sein Festhalten an populären Genres wie dem Thriller, dem Film noir und dem Prozessfilm" hätten stets ein breites Publikum erreicht. Außerdem gelte er als Entdecker neuer Seiten von großen Stars wie Dustin Hoffmann, Jessica Lange oder Jack Lemmon. Für "Z", der als erster großer politischer Film unserer Zeit gilt, wurde Costa-Gavras 1969 mit dem Oscar für den besten fremdsprachigen Film ausgezeichnet. Er ist aber auch für Filme wie "Missing" (1982), "Hanna K." (1983) oder "Le capital" (2012) bekannt. Der Regisseur ist für sein Schaffen unter anderem mit zwei Oscars, einem Goldenen Bären, einer Goldenen Palme und einem Preis der Jury in Cannes ausgezeichnet worden.

Zu den bisherigen Gewinnerinnen und Gewinnern des Pardo alla carriera gehören Francesco Rosi, Claude Goretta, Bruno Ganz, Mario Adorf, Jane Birkin und Fredi M. Murer. Das 75. Locarno Film Festival findet vom 3. bis 13. August statt. (apa)