Wer bekommt den Friedensnobelpreis? Als Favoriten machten Friedensforscher und Wettbüros diesmal die schwedische Klimaaktivistin Greta Thunberg sowie den äthiopischen Ministerpräsidenten Abiy Ahmed aus. Am Freitag entschied sich das Komitee in Oslo für Abiy Ahmed.

Der Preis gilt als die renommierteste politische Auszeichnung der Welt und ist mit neun Millionen schwedischen Kronen (rund 830.000 Euro) dotiert. Im vergangenen Jahr waren der kongolesische Arzt Denis Mukwege und die irakische Menschenrechtsaktivistin Nadia Murad für ihren Kampf gegen sexuelle Gewalt als Kriegswaffe mit dem Nobelpreis ausgezeichnet worden.

Der Friedensnobelpreis wird im Gegensatz zu den anderen Nobelpreisen nicht in Stockholm, sondern in Oslo vergeben. Dort wird er am 10. Dezember, dem Todestag des Dynamit-Erfinders und Preisstifters Alfred Nobel, auch überreicht. Für die Auswahl ist eine Jury zuständig, die vom norwegischen Parlament ernannt wird.