Pflege

Unfall, Krankheit oder einfach das hohe Alter: Wenn ein Mensch plötzlich zum Pflegefall wird, kommen Angehörige in eine schwierige Situation. In einer Gesellschaft, in der die Menschen immer älter werden, kommt der Pflege eine zentrale Bedeutung zu. 1,4 Millionen Menschen in Österreich sind von dem Thema Pflege und Betreuung betroffen.

Immer mehr Menschen werden zum Pflegefall. Seit der Einführung des Pflegegeldes 1993 hat sich die Zahl der Bezieher von 230.000 auf 460.000 verdoppelt. In Zukunft wird die Zahl vermutlich noch weiter steigen. Menschen, die 85 Jahre oder älter sind, haben einen vermehrten Pflegebedarf. Laut Prognosen wird ihre Zahl um knapp 45 Prozent auf 327.000 Personen ansteigen.

Pflege ist mit hohen Kosten verbunden. Seit 1997 hat sich der finanzielle Aufwand auf rund 2,6 Milliarden Euro mehr als verdoppelt.



Das ist die eine Seite der Pflege. Auf der anderen Seite sind die Pflegenden. Und auch hier zeigt sich eine gewisse Problematik. Rund 950.000 Österreicher pflegen Angehörige. Ohne sie würde das System zusammenbrechen. Doch ein großer Teil von ihnen ist auch bereits älter – im Schnitt 63 Jahre, wie aus dem Pflegevorsorgebericht 2018 hervorgeht. Der Großteil von ihnen – 73 Prozent – sind Frauen. Mehr als 175.000 Menschen werden ausschließlich von Angehörigen gepflegt. Daneben arbeiten 127.000 Pflege- und Betreuungspersonen in Krankenhäuser, mobilen und stationären Diensten.

In Zukunft wird der Bedarf an Pflegepersonal wachsen. Denn von den 127.000 sind mehr als 85 Prozent weiblich und rund ein Drittel ist über 50 Jahre alt. Das bedeutet, dass in den kommenden zehn Jahren über 41.000 Personen aufgrund von bevorstehenden Pensionierungen ersetzt werden müssen. Aufgrund der demografischen Entwicklung werden zusätzlich 34.000 Pflegekräfte benötigt, so eine Bedarfsprognose des Sozialministeriums aus dem November 2019.

In diesem Thema finden Sie Hintergründe, Analysen und Kommentare zum Thema Pflege.

Bild zu Druck auf Sozialminister für Ausweitung des Pflegebonus
Pflegebonus
Druck auf Sozialminister für Ausweitung des Pflegebonus

Gewerkschaftsvertreter sehen Schwachstelle in der gesetzlichen Regelung der Koalition.

Bild zu Rauch will Rechtsanspruch auf Pflegekarenz auf drei Monate erweitern
Pflege
Rauch will Rechtsanspruch auf Pflegekarenz auf drei Monate erweitern

Die Änderung soll noch im ersten Quartal 2023 kommen. Außerdem soll das Modell der Pflegeteilzeit evaluiert werden.

Bild zu Vereint gegen den Pflegekräftemangel
Pflege
Vereint gegen den Pflegekräftemangel

Ab dem neuen Jahr werden bundesweit Pflegestipendien vergeben, in Wien und Oberösterreich wurden vor Weihnachten...

Bild zu Dilemma mit Pflegefällen in Spitälern
Gesundheitspolitik
Dilemma mit Pflegefällen in Spitälern

Salzburg plant höheren Kostenbeitrag. Wien, Niederösterreich und Steiermark setzen auf Alternativlösungen.

Bild zu Vorweihnachtliches Pflegepaket geschnürt
Nationalrat
Vorweihnachtliches Pflegepaket geschnürt

Koalition segnet Pflegebonus mit Einschränkung und Extra-Urlaubswoche ab 43 Jahren ab. Krankengeld wird erhöht.

Bild zu Eingeschränkter 1500-Euro-Pflegebonus für Angehörige ab Mitte 2023
Parlament
Eingeschränkter 1500-Euro-Pflegebonus für Angehörige ab Mitte 2023

Der Nationalrat gibt heute grünes Licht für weitere Maßnahmen der Pflegereform.

Bild zu Regierung verteidigt Bruttozahlung bei Pflegebonus
Pflegereform
Regierung verteidigt Bruttozahlung bei Pflegebonus

ÖVP und Grüne wehren sich gegen Kritik von Betroffenen und Gewerkschaftern.

Bild zu Lumpen und nicht lumpen lassen
Öffentlicher Dienst
Lumpen und nicht lumpen lassen

Einkommen stiegen durchschnittlich im öffentlichen Dienst seit 1998 viel stärker als in der Privatwirtschaft.

Bild zu Krankenpflegeverband kritisiert Umsetzung
Pflegebonus
Krankenpflegeverband kritisiert Umsetzung

Der ÖGKV fordert eine Netto-Auszahlung und die Ausdehnung auf alle Pfleger.

Bild zu Druckkochtopf Krankenhaus
Gesundheitspolitik
Druckkochtopf Krankenhaus

Streik, Pessimismus und Dauerbelastung: Was hinter den Alarmsignalen aus den Spitälern steckt.

Bild zu Verstimmung trotz Pflegebonus
Ländervergleich
Verstimmung trotz Pflegebonus

Murren herrscht über Steuern auf Extrazahlung. Wo gewählt wird, wie in Niederösterreich, sind Mitarbeiter besser dran.

E-Paper für alle Endgeräte Jetzt testen
Abos immer bestens informiert Jetzt wählen
Newsletter täglich informiert Jetzt abonnieren