DLA Piper. Die globale Anwaltskanzlei DLA Piper hat den chinesischen Mischkonzern Wanfeng Group bei der gesellschaftsrechtlichen Restrukturierung ihres globalen Aviation Business beraten. Im Rahmen der Transaktion übertrug Wanfeng Aicraft Industry Co., Ltd ihren hundertprozentigen Anteil an der Wanfeng (UK) Aviation Co., Ltd an die Zhejiang Wanfeng Auto Wheel Co., Ltd. Das DLA Piper-Beratungsteam wurde von Christoph Mager geleitet. Der chinesische Teil der Transaktion wurde von der Grandall Law Firm betreut.

PwC Legal Austria. PwC Legal Austria hat den Catella Fonds beim Erwerb des Studentenheims Milestone Linz begleitet. Der Deal ist der erste für den neuen Studentenwohnungsfonds in Österreich. Das erworbene Milestone umfasst 224 Wohneinheiten im Linzer Bezirk Urfahr. Der Erwerb der Immobilie erfolgte für den durch Catella Residential Investment Management GmbH (CRIM) verwalteten Studentenwohnungsfonds Catella European Student Housing Fund II (CESHF II). Es ist der erste Erwerb in Österreich des 2019 aufgelegten Fonds, der sich auf studentisches Wohnen spezialisiert hat. Es wird erwartet, dass der Fonds in den nächsten zwei Jahren 300 bis 400 Millionen Euro in die europäischen Märkte investieren wird. Unter der Leitung von Karl Koller beriet das PwC Legal Team zusammen mit PwC Österreich Catella Residential Investment Management von der Ankaufsprüfung über die Herstellung der Transaktionsstruktur und die Vertragsverhandlungen bis zur Durchführung der Transaktion.

Eisenberger & Herzog. Cash Pooling gilt als wichtiges Instrument des modernen Liquiditätsmanagements im Rahmen von Konzernfinanzierungen, sowohl auf nationaler als auch grenzüberschreitend auf internationaler Ebene. In einer jüngst ergangenen Entscheidung hat sich der Oberste Gerichtshof zum ersten Mal zur Frage der Kapitalerhaltung im Zusammenhang mit einem konzerninternen Cash Pooling beschäftigt. Gemeinsam mit Business Circle lud Eisenberger & Herzog zu diesem Thema am 20. Februar 2020 ins weXelarate ein, wo zahlreiche Gäste an einem Vortrag des Corporate/M&A-Experten Marco Steiner teilnahmen. Der Vortragende ging ausführlich auf den Meinungsstand zur Frage der Zulässigkeit eines konzerninternen Cash Pooling sowie auf die jüngste Judikatur des Obersten Gerichtshofs ein. Darüber hinaus wurden auch mögliche Problemfälle, die im Zusammenhang mit dem Eigenkapitalersatz-Gesetz (EKEG) und das Bankwesengesetz (BWG) auftreten können, gestreift.