Taylor Wessing. Die durch das Coronavirus hervorgerufene Erkrankung Covid-19 stellt auch Unternehmen vor zahlreiche Herausforderungen. "Bei der Planung des Krisenmanagements sollten Unternehmen jedenfalls auch das Worst-Case-Szenario, nämlich die behördliche Schließung des gesamten Betriebes - vielleicht sogar für mehrere Wochen -, vor Augen haben", sagt dazu Brigitte Sammer, Partnerin im Arbeitsrechts-Team der international tätigen Sozietät Taylor Wessing. Ein Team aus den Taylor Wessing Partnern Brigitte Sammer, Wolfgang Kapek und Andreas Schütz habe daher eine Checkliste für Unternehmen zusammengefasst, die den ersten Bedarf an Maßnahmen - und auch den Blickwinkel des Worst-Case-Szenarios - beinhaltet. So sei zum Beispiel ein Krisenteam mit klaren Verantwortlichkeiten einzurichten, heißt es darin. Der Notfallplan ist abrufbar unter: https://bit.ly/2TAYWFR

Schönherr. Schönherr hat die österreichische HS Timber Group GmbH und Blue Minds IF Beteiligungs GmbH beim Erwerb von 100-prozentigen Anteilen an Interfloat Corporation und GMB Glasmanufaktur Brandenburg GmbH vertreten. Die Transaktion wurde am 28. Februar 2020 unterfertigt. Das Closing der Transaktion steht unter dem Vorbehalt üblicher aufschiebender Bedingungen, insbesondere der kartellrechtlichen Freigabe, und wird für das erste Halbjahr 2020 erwartet. HS Timber Group wird 80 Prozent an Interfloat halten, Blue Minds 20 Prozent. HS Timber Group mit Sitz in Wien ist eines der führenden holzverarbeitenden Unternehmen in Europa. Die Blue Minds Group zählt zu den Innovationsführern im Energie- und Infrastruktursektor. Interfloat und GMB Glasmanufaktur Brandenburg sind auf die Herstellung und den Vertrieb von Solarglas für Photovoltaikanlagen und Gewächshäuser spezialisiert.