Cerha Hempel. Seit Juni verstärkt Ralph Summer (30) als Rechtsanwalt das Team von Partner Hans Kristoferitsch bei Cerha Hempel im Bereich Datenschutzrecht. Ralph Summer studierte Rechtswissenschaften an der Universität Wien und war seit 2017 als Rechtsanwaltsanwärter bei Cerha Hempel im Privacy & IT-Team tätig. Zuvor sammelte er in einer renommierten Wiener Wirtschaftskanzlei Erfahrungen im Bereich Vertragsrecht und allgemeines Zivilrecht.

Seit Juni verstärkt Ralph Summer als Rechtsanwalt das Team von Partner Hans Kristoferitsch bei Cerha Hempel. - © Barbara Nidetzky
Seit Juni verstärkt Ralph Summer als Rechtsanwalt das Team von Partner Hans Kristoferitsch bei Cerha Hempel. - © Barbara Nidetzky

KPMG. Bereits zum dritten Mal vergibt das Wirtschaftsprüfungs- und Beratungsunternehmen KPMG den KI-Award für herausragende Projekte, die sich mit Künstlicher Intelligenz befassen. Die Bewerbungsfrist endet am 7. September 2020. Projekte können unter http://www.ki-award.at eingereicht werden. Anschließend werden in einer Jurysitzung die drei besten Projekte ausgewählt. Zur Jury gehören neben KI-Experten auch Führungskräfte namhafter österreichischer Unternehmen aus Branchen wie Handel, Industrie, Versicherungen oder Banken. Bewertet werden die Projekte hinsichtlich Innovationskraft, Kundennutzen und Technologie. Der KI-Award wird am 13. Oktober 2020 im Rahmen der 16. Predictive Analytics Konferenz verliehen. Die ersten drei Plätze haben die Möglichkeit, ihre Projekte vor einem großen Publikum zu präsentieren und neue Kontakte in die Wirtschaft und die KI-Branche zu knüpfen. Mehr Informationen unter https://bit.ly/3fGuouJ.

Lindeverlag. Der finanzstrafrechtliche Günstigkeitsvergleich (§ 4 Abs 2 FinStrG) gilt als eines der zentralen Themen in der finanzstrafrechtlichen Praxis. Im Detail erweist er sich als sehr komplex, und das nicht nur aufgrund der zahlreichen Gesetzesänderungen in den vergangenen Jahren, wie auch die Vielzahl an höchstgerichtlichen Entscheidungen belegt. Der Mitte Juni in erster Auflage erschienene Leitfaden "Der Günstigkeitsvergleich im Finanzstrafrecht" von Autor Sebastian Starl bietet eine verständliche und umfassende Darstellung des Günstigkeitsvergleichs anhand der Judikatur und Literatur. Der inhaltliche Bogen spannt sich dabei von den verfassungs- und unionsrechtlichen Grundlagen bis zu den Einzelheiten des Günstigkeitsvergleichs. Fragen wie jene nach Übergangsbestimmungen, Normen, dem Strafbarkeits- und Sanktionenbereich oder dem Vergleichspaar Tatzeit- und Entscheidungszeitrecht werden behandelt. ISBN: 9783707342444