Schönherr. Mit 1. August 2020 wurde Schiedsrechtsexpertin Victoria Pernt, seit 2015 Anwältin in Schönherrs Dispute Resolution Praxisgruppe, zur Counsel ernannt. Sie weist eine starke Erfolgsbilanz bei Handels- und Investitionsverfahren auf. Victoria Pernts juristische Expertise erstreckt sich über zahlreiche Bereiche und Branchen. Ein 1,5 Milliarden US-Dollar schweres Pharmaverfahren sowie ein komplexer Telekommunikationsstreit in Europas jüngstem Staat, dem Kosovo, zählen zu den Höhepunkten ihrer bisherigen Laufbahn. Zudem reihen sich die Vertretung des Staates Moldawien respektive eines zypriotischen Investors gegen den Staat Serbien in Investitionsstreitigkeiten nach den ICSID-Regeln in Pernts Verfahrensliste ein.

DLA Piper. DLA Piper hat als Rechtsberater und Mitglied des Beraterteams der International Finance Corporation und mit Unterstützung der Europäischen Bank für Wiederaufbau und Entwicklung die Regierung der Republik Bulgarien beim Konzessionsprojekt für den Flughafen in Sofia (Bulgarien) beraten. Federführend betreut wurde das Projekt von den DLA Piper Partnern Jasna Zwitter-Tehovnik (DLA Piper Wien) und Francesco Ferrari (DLA Piper Mailand) sowie Boryana Boteva (Partner bei Sabev & Partners in Sofia). Weiters hat DLA Piper den branchenführenden Bitcoin-Automatenbetreiber Kurant GmbH beim europaweiten Rollout beraten. Der Erwerb von Kryptowährungen ist nun an mehr als 130 Automaten unter anderem in Österreich, Spanien und Italien möglich.

Women in Law. Die Initiative Women in Law und die Vereinigung Österreichischer Unternehmensjuristen vergeben am 13. Oktober 2020 zum dritten Mal die "Promoting the Best" Awards (https://promotingthebest.at/). Diese werden an Rechtsabteilungen und Rechtsanwaltskanzleien vergeben, die sich besonders verdient machen. Unter anderem werden "die beste Rechtsabteilung, die innovativsten Legal Tech Projekte im Rechtsbereich und Rechtsanwaltskanzleien, die seit 2016 die besten Rechtsanwältinnen und Unternehmensjuristinnen gewinnen und fördern", gesucht, ist auf der Homepage zu lesen. Die Registrierung ist am 13. Oktober ab 18.30 Uhr möglich, die Awardverleihung findet von 19.30 bis 20.30 Uhr statt.

Eisenberger & Herzog. Samsung Catalyst Fund, ein Venture Capital Unternehmen von Samsung Electronics Co., Ltd., investiert in den Speedinvest 3 Fonds Dieser ist auf Pre-Seed- und Seed-Investitionen in den Bereichen Fintech, Deep Tech (Spinoffs von Universitäten), digitale Marktplätze, Industrie 4.0, digitale Gesundheit und Consumer Tech (digitaler Direktvertrieb) spezialisiert. Trotz der Corona-Krise ist es Speedinvest 3 Fonds gelungen, mehr als 190 Millionen Euro aufzubringen und damit die Zielgröße sogar zu übertreffen. Zu den weiteren Investoren gehören unter anderen der Europäische Investitionsfonds (EIF), die Erste Group und der US-Investor NEA, eine der größten Venture Capital Funds weltweit.

Freshfields. Die internationale Wirtschaftskanzlei Freshfields Bruckhaus Deringer hat das internationale Bankenkonsortium bestehend aus der Barclays Bank Ireland PLC., Goldman Sachs International, der J.P. Morgan Securities plc., der Raiffeisen Bank International AG und der UBS Europe SE bei der erfolgreichen Emission von einer Anleihe im Volumen von 500 Millionen Euro der Raiffeisen Bank International AG (RBI) beraten. Bei institutionellen Investoren wurde eine Anleihe in Höhe von 500 Millionen Euro platziert, die den aufsichtsrechtlichen Anforderungen an zusätzliches Kernkapital entspricht. Die Anleihe hat keine vertraglich bestimmte Fälligkeit und kann von der RBI erstmals am 15. Juni 2026 zurückbezahlt werden. Die Verzinsung beträgt 6 Prozent pro Jahr.