DLA Piper. Christian Knauder, Rechtsanwalt und Mitglied der Corporate-Praxisgruppe der globalen Anwaltskanzlei DLA Piper, hat gemeinsam mit Arthur Weilinger und Martin Miernicki vom Institut für Recht der Wirtschaft der Universität Wien den ersten Großkommentar in Österreich zum Zahlungsdienstegesetz (ZaDiG) 2018 herausgegeben. Er hat darin wesentliche Bestimmungen zum ZaDiG 2018 kommentiert. Das Werk ist im Manz-Verlag erschienen. Der Kommentar zum ZaDiG 2018 bietet eine umfassende Darstellung der rechtlichen Rahmenbedingungen am Zahlungsmarkt in Österreich und bereitet die infolge der Umsetzung der Zahlungsdiensterichtlinie PSD II geänderte Rechtslage unter Berücksichtigung aktueller Rechtsprechung und Literatur auf. Zielgruppe sind alle Rechtsanwender im Bereich des Zahlungsverkehrs. Die Neuerungen sind vor allem der voranschreitenden Digitalisierung samt innovativen digitalen Geschäftsmodellen und neuen Zahlungsdienstleistern am Zahlungsverkehrsmarkt geschuldet.

Der erste Großkommentar in Österreich zum Zahlungsdienstegesetz 2018, dessen Mitherausgeber Christian Knauder von DLA Piper ist, ist soeben im Manz-Verlag erschienen. - © Manz
Der erste Großkommentar in Österreich zum Zahlungsdienstegesetz 2018, dessen Mitherausgeber Christian Knauder von DLA Piper ist, ist soeben im Manz-Verlag erschienen. - © Manz

Schönherr. Schönherr hat die Joint Lead Manager DZ BANK, Erste Group, Helaba und Raiffeisen Bank International bei der erfolgreichen Anleiheemission durch die Oberbank Aktiengesellschaft beraten. Die Emission der 250 Millionen Euro 0,625 Prozent Non-Preferred Senior Eligible Notes (nicht bevorrechtigte nicht nachrangige berücksichtigungsfähige Schuldverschreibungen) unter österreichischem Recht erfolgte mit Valutatag 26. Januar 2021. Die Anleihe wurde unter dem ‚Debt Issuance Programme‘ (Emissionsprogramm) der Oberbank AG begeben, hat eine Laufzeit bis 2029 und ist in Schuldverschreibungen in eine Nominale von jeweils 100.000 Euro eingeteilt. Die Anleihe ist zum amtlichen Handel an der Wiener Börse zugelassen. Das Schönherr-Team bestand aus Christoph Moser (Partner) und Angelika Fischer (Rechtsanwaltsanwärterin). Moser hatte die Emissionsbanken bereits bei früheren Emissionen von Pfandbriefen und berücksichtigungsfähigen Schuldverschreibungen durch die Oberbank AG beraten.

Eisenberger & Herzog. Eisenberger & Herzog hat TeamViewer bei der Akquisition von Xaleon beraten. Xaleon (Chatvisor GmbH) ist ein Linzer Software-Startup, das Engagement-Software entwickelt, die Organisationen bei der digitalen Interaktion und Kommunikation mit ihren Kunden unterstützt. TeamViewer ist ein globales Technologieunternehmen und Anbieter einer Konnektivitätsplattform, die es Nutzern ermöglicht, aus der Ferne auf Geräte aller Art zuzugreifen, sie zu steuern, zu verwalten, zu überwachen und zu reparieren.